Results 1 to 4 of 4

Thread: HowTo mount a windows share and autobackup

  1. #1
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Austria
    Posts
    1,336

    HowTo mount a windows share and autobackup

    HowTo mount a windows share and autobackup (Olegs 10er FW)

    Das Ziel von diesem HowTo ist ein vollautomatisches Backup von vorher definierten PC's
    und NAS auf eine beliebige externe oder am Asus Router angehängte Platte oder Stick.

    Hauptfunktionen dieses HowTo's:
    - Einbindung von externen Festplatten und PC's mit Freigaben in den Asus
    (Die eingebundenen Laufwerke verhalten sich wie eine am Asus hängende HDD)
    - Prüf-Script, welche Freigaben (Windows shares) oder NAS eingeschaltet sind und
    Durchführung von einem automatischen Backup auf ein beliebiges Speichermedium
    zu einer vorher bestimmten Zeit. Es reicht, wenn einfach die zu sichernden Laufwerke
    oder PC's eingeschaltet sind/werden.

    Voraussetzungen am Router:
    Installation nach Wengis HowTo (samba2, cron)
    sowie Grundkentnisse für vi, am PC installiertes Winscp und Putty oder Telnet
    und eine Möglichkeit einen unzip am PC durchzuführen

    Jeder kennt es, wenige machen es - ein kompletter Datenverlust ist erst dann sehr
    unangenehm, wenn die Daten weg sind, egal ob Dokumente oder Bilder, Programme usw.
    Oft gehen jahrelang mühselig gesammelte Daten verloren, einfach weil jede Festplatte
    oder auch Memory Stick einem Verschleiß unterliegt und irgend wann einmal defekt wird.
    Das muß nicht mehr sein - wir haben doch ein embedded Linux auf unserem Router, dieser
    kümmert sich ab sofort um diese (meist) mühselige Aufgabe. Alles was man tun muss, ist
    die zu sichernden Nas oder PC's einzuschalten und über Nacht laufen lassen. Einmal muss
    man allerdings dem Asus mitteilen, was er wohin sichern soll. Fortan sichert der Asus
    die Daten für uns, so oft wir wollen und ohne Aufwand!

    TEIL 1 Windows Shares am Asus mounten

    Installation und Anpassungen
    1.) Das Attachment (smb.tar.gz) auf den PC in ein neues Directory laden.
    2.) Im Directory unzippen.
    Es entstehen mehrere Files
    smbfs.o ; post-mount ; nas1 ; smbfs_old.o
    3.) Winscp starten und am Router in den Ordner /opt/sbin wechseln, sowie
    im PC Fenster auf den Ordner, welcher die Files enthält wechseln.
    Mit F5 den File nas1 auf den Asus /opt/sbin kopieren.
    4.) Nun auf den Ordner /tmp/local/sbin (Router) wechseln und die Datei
    post-mount Kopieren.
    5.) Jetzt noch einen Ordner /opt/modules anlegen und den File smbfs.o vom
    PC in diesen Ordner kopieren.
    (Für ältere FW bis 8er smbfs_old.o nehmen und wieder auf smbfs.o umbenennen)
    winscp schliessen
    6.) Am Router mit telnet od. putty einloggen und den Script nas1 anpassen
    Code:
    vi /opt/sbin/nas1
    mit "i" in den Insert-Modus wechseln und die Variable share und checkdir
    auf eigene Verhältnisse anpassen. Falls mit User und Passwort oder andere Codepages
    verwendet werden (Beispiel):

    Code:
    /opt/bin/smbmount //192.168.178.150/PUBLIC /tmp/mnt/extern1 -o username=user password=irgendwas
    /opt/bin/smbmount //192.168.178.150/PUBLIC /tmp/mnt/extern1 iocharset=utf8 codepage=cp850 -o username=user password=irgendwas
    Die geänderte nas1 speichern und vi verlassen mit: 'ESC:wq'
    (manchmal streikt ESC - man erkennt die richtige Funktion, wenn der Bildschirm kurz aufblitzt)
    die genaue Syntax bzgl. smbmount:
    Code:
    goggle smbmount linux

    7.) Nun nur noch nachfolgende Befehle ausführen
    Code:
    chmod 777 /opt/sbin/nas1
    flashfs save && flashfs commit && flashfs enable && reboot
    8.) Jetzt die NAS od. anderes Windows-Share einschalten und am Router aufrufen:
    Code:
    nas1
    Das neue Share ist im checkdir (im File nas1) definierten Ordner zu finden - so einfach gehts...

    9.) Bekannte Probleme: Falls smbmount, smbumount nicht mit samba2 installiert wurden, ist ein
    Samba update od. Neuinstallation fällig - Achtung, die funktionierende smb.conf sichern!!

    10.) Falls mehrere Share einzubinden sind: einfach die nas1 auf nas2 usw. kopieren und anpassen.

    FÜR ILY'S FIRMWARE BITTE DIE SMBFS.O VON HIER VERWENDEN:
    http://wl500g.googlecode.com/files/m...2.7-d-r740.tgz

    TEIL 2 folgt nächste Woche......
    Attached Files Attached Files
    Last edited by newbiefan; 12-11-2009 at 22:49.
    Alle HowTo's, all howto's

    RT-N16 1.9.2.7-rtn-r3121, Samba, VSFTP, Lightthpd, PHP, Perl, MySQL, Serendipity, Aria2web, HDD 640GB
    RT-N66U, 16GB MicroSD/ 2 Partitions, 2,5" HDD 1TB, running with Merlin's FW and Entware, 16 Mbit A1,
    Netgear DGND 3700V2, QNAP TS119PII 4 TB, QNAP TS209 2 TB Raid1, Backup Synology DS107+ 1 TB, HP CP1515n

  2. #2
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Austria
    Posts
    1,336
    Teil2 Autobackup am Asusrouter installieren (Olegs 10er FW, kann auch auf älteren Systemen laufen)

    Wenn der erste Teil erfolgreich verlaufen ist, kann nun das Script autobackup ganz einfach
    installiert werden. Es muss nur möglich sein, die NAS oder das Windows Share am Asusrouter
    zu mounten. Das sollte zumindest vorher probiert werden, obwohl sich das Script autobackup
    selbstständig um alle Dinge kümmert. Die einzige Bedingung ist, dass das Backupfile vorhanden
    ist. Falls man das Logfile in /opt/var/log/autobackup.log als lästig
    empfindet, kann man alle Logausgaben ins Linux-Nirwana umleiten.
    Lesen sie dazu die ersten Zeilen im Script autobackup.

    Der Aufruf vom Script wird zur passenden Uhrzeit oder Wochentag in die Crontab eingetragen.

    Syntax vom Aufruf: /opt/etc/backup/autobackup

    wobei autobackup das Script selbst ist und backupfile die Namen der zu sichernden
    Laufwerke und Pfade enthält.

    Lesen sie unbedingt vorher das File backupfile.txt, es enthält eine kurze Beschreibung
    der Funktionen.


    Installation:
    -Download autobackup.tar.gz auf den PC
    -unzip/untar am PC
    -Mit Winzip einen Ordner /opt/etc/backup erstellen
    und alle 3 Files in den neu angelegten Ordner kopieren.
    -Mit Winzip die Rechte vom File autobackup auf 777 setzen.
    -Mit Winzip die Datei backupfile.txt lesen
    -Mit Winzip die Datei backupfile anpassen
    -Mit Winzip den File /opt/etc/crontab öffnen
    den gewünschten Eintrag für den Start von autobackup vornehmen,
    sollte in etwa so aussehen:
    Code:
    SHELL=/bin/sh
    PATH=/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/opt/sbin:/opt/bin
    MAILTO="hirau@gmx.at"
    HOME=/
    #Syntax is; minute hour dayofmonth month dayofweek user  command
    0 0 * * * admin /opt/sbin/logrotate -f /opt/etc/logrotate.conf & >/dev/null  
    #* * * * * admin /opt/sbin/starthiddenprocess
    #0 08 * * * admin /opt/sbin/esmtp
    0 06 * * * admin /sbin/reboot
    0 02 * * * admin /opt/etc/backup/autobackup
    Das war es!
    Alles was man nun tun muss, ist einfach den jeweiligen PC oder NAS über Nacht laufen lassen.
    Selbst wenn der PC oder NAS nicht eingeschaltet ist, passiert nichts - man findet lediglich
    in der /opt/var/log/autobackup.log einen Hinweis darauf, dass die jeweilige Freigabe nicht
    erreichbar ist.

    Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge sind herzlich willkommen!

    Ach ja, das Script autobackup wurde absichtlich ohne Funktionen usw. geschrieben,
    es soll dem interessierten Asus-user den Einstieg in Scripting erleichtern.

    Bei mir wurde das Script getestet, ich weiss - man kann vieles verbessern - aber
    bitte auch daran denken, es erfüllt seinen Zweck.
    Noch eine Warnung: sichern sie immer nur Ordner, nie ganze Laufwerke - sie können
    sich selbst vorstellen, wie lange der Asus dann zu tun hat und fast nicht mehr zu
    erreichen ist.
    Ich selbst benutze gerne den Eintrag FAT - er erscheint mir etwas schneller als
    EXT3, das hat aber nur mit rsync zu tun.

    In einer der nächsten Ausgaben werde ich dieses Script um eine Funktion erweitern -
    so soll es möglich sein, im Beschreibungsfile backupfile verschiedene Optionen für
    rsync und tar anzugeben.

    Und noch abschliessend ein sehr nützlicher Tip:
    Sichern sie den Ordner /opt wird ein komplettes tar.gz Archiv von ihrer /Opt Festplatte am Router erzeugt - das erleichtert eine Neuinstallation erheblich für den Fall, dass einmal etwas schief laufen sollte. Und die Routereinstellungen können sie sogar im Webif sichern - so ist ihr Router in wenigen Minuten wieder am gleichen Stand wie vorher.
    Viel Spass!

    ACHTUNG: BITTE NEHMEN SIE AUTOBACKUP V09 VOn HIER:http://www.wl500g.info/attachment.ph...8&d=1227467287
    Attached Files Attached Files
    Last edited by newbiefan; 02-12-2008 at 06:16.
    Alle HowTo's, all howto's

    RT-N16 1.9.2.7-rtn-r3121, Samba, VSFTP, Lightthpd, PHP, Perl, MySQL, Serendipity, Aria2web, HDD 640GB
    RT-N66U, 16GB MicroSD/ 2 Partitions, 2,5" HDD 1TB, running with Merlin's FW and Entware, 16 Mbit A1,
    Netgear DGND 3700V2, QNAP TS119PII 4 TB, QNAP TS209 2 TB Raid1, Backup Synology DS107+ 1 TB, HP CP1515n

  3. #3
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Austria
    Posts
    1,336
    Vor der Scripterweiterung wollte ich die Ausgabe noch etwas verbessern.
    Deshalb habe ich noch eine kleine Aenderung vorgenommen.
    Die aktuelle Version ist nun V0.9, die wesentlichen Aenderungen stehen im Header vom autobackup-Script.

    Im wesentlichen habe ich alle Ausgaben auf den Logfile umgeleitet, auch eventuelle Fehler. Der grosse
    Vorteil liegt einfach darin, dass der Script auch zu jeder Tages/Nachtzeit aufgerufen werden kann, weil der Script
    vollstaendig im Hintergrund laufen kann und die CPU-Resourcen mit nice auf ein vernuenftiges Mass reduziert
    wird.

    Aufruf von dieser Version '/opt/etc/backup/autobackup &' natuerlich auch von der Crontab, falls eingetragen.
    Danach kann sofort auf der Console weiter gearbeitet werden.

    Als Beispiel habe ich einen Logfile dazu gegeben, falls jemand die Ausgaben sehen will.
    Die Installation erfolgt wie im vorhergehenden Posting.
    Viel Spass!
    Attached Files Attached Files
    Last edited by newbiefan; 23-11-2008 at 19:10.
    Alle HowTo's, all howto's

    RT-N16 1.9.2.7-rtn-r3121, Samba, VSFTP, Lightthpd, PHP, Perl, MySQL, Serendipity, Aria2web, HDD 640GB
    RT-N66U, 16GB MicroSD/ 2 Partitions, 2,5" HDD 1TB, running with Merlin's FW and Entware, 16 Mbit A1,
    Netgear DGND 3700V2, QNAP TS119PII 4 TB, QNAP TS209 2 TB Raid1, Backup Synology DS107+ 1 TB, HP CP1515n

  4. #4
    Join Date
    Jul 2007
    Location
    Austria
    Posts
    1,336
    Spare für Teil 3 Optionen für Rsync und Tar - autobackup Scripterweiterung

    Teil 3 folgt naechste Woche.
    Alle HowTo's, all howto's

    RT-N16 1.9.2.7-rtn-r3121, Samba, VSFTP, Lightthpd, PHP, Perl, MySQL, Serendipity, Aria2web, HDD 640GB
    RT-N66U, 16GB MicroSD/ 2 Partitions, 2,5" HDD 1TB, running with Merlin's FW and Entware, 16 Mbit A1,
    Netgear DGND 3700V2, QNAP TS119PII 4 TB, QNAP TS209 2 TB Raid1, Backup Synology DS107+ 1 TB, HP CP1515n

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •