Page 1 of 4 123 ... LastLast
Results 1 to 15 of 59

Thread: HowTo WL-HDD + USB-Sound-Hub als MP3-Player mit PDA-Fernbedinung

  1. #1
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    HowTo WL-HDD + USB-Sound-Hub als MP3-Player mit PDA-Fernbedinung

    Hallo,

    ich möchte eine WL-HDD zu einem MP3-Player erweitern.
    An die WL-HDD habe ich einen USB-Hub mit integrierter Soundkarte angeschlossen.

    Hier ein Bild wie das ganze aussieht (danke an Pretender für das Bild):
    Die WL-HDD ist hier in ein Selbstbaugehäuse gepackt.

    Zuvor habe ich dieses deutsche HowTo / Tutorial von Wengi
    [How To] Firmware und Software installieren. Step-by-Step - http://wl500g.info/showthread.php?t=8424
    so ziehmlich kommplett durchgearbeitet (an dieser stelle noch mal vielen Dank an Wengi dafür).

    Ich versuche das ganze nach diesem HowTo
    WL-HDD als MP3 Server für PPC - http://www.ppc-welt.info/community/s...d.php?t=120125 durchzuführen.
    Leider gibt es dabei noch so einige Problemchen.

    Ich werde hier die von mir durchgeführten Schritte, Schritt für Schritt notieren und bei auftretenden Fehlern, fragen oder und die Lösung angeben. Empfehlungen und objektive Kritik und Lösungen sind gern gesehen.

    Im Anschluss, wenn das ganze bei mir funktioniert, möchte ich das in der Art eines Tutorial wie das von Wengi zusammenfassen.

    Status des Projektes:
    - MadPlay - Player funktioniert mit Online Radio
    - MadPlay - Player funktioniert mit MP3 per Kommandozeile
    - MadPlay - Player funktioniert mit MP3 per WebGui leider nur mit altem thttp-Server

    - Überarbeiten dieses Tutorial / HowTo

    Inhalt:
    1.) Installation von: thttpd Web Server besser durch den besseren (stabiler) LightHTTP ersetzten
    2.) Installation von: vsftpd
    3.) Installation von: Perl / .pl / CGI
    4.) Installation von: Samba2-Server
    5.) Installation von: MadPlay (MAD) MP3-Player
    6.) Installation von: Procps - The /proc file system utilities
    7.) MP3 PHP script (phpspsound)
    8.) Installation von: netcat
    9.) WL-HDD und Onlineradio (phpwebradio)
    11.) Alternative WebGui zum steuern: MusicBrowser
    12.) Alternative Player: MPD - Music Player Daemon (verbraucht wesentlich mehr Systemleistung als madplay (MAD))
    15.) MP3-Partition Sync Skript

    Links:
    The Wireless Music Player - Do-it-yourself remotely managed music player


    Viele Grüße WLAN-Fan.

    Änderungen:
    2007.02.03 19.47 - 3.) Installation von: Perl / .pl / CGI => thttpd.conf => user=admin geändert
    2007.02.03 16.52 - 12.) Alternative Player: MPD - Music Player Daemon (verbraucht wesentlich mehr Systemleistung als madplay (MAD))
    2007.02.03 16.54 - MadPlay - Player funktioniert mit MP3 per WebGui leider nur mit altem thttp-Server
    2007.02.03 16.52 - Bild hinzugefügt
    2007.02.02 17.59 - 1.) Installation von: thttpd Web Server vereinfacht
    2007.12.28 17.13 - MadPlay - Player funktioniert mit MP3 per WebGui
    Attached Images Attached Images   
    Last edited by carterb; 02-11-2009 at 10:37.

  2. #2
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    1.) Installation von: thttpd Web Server

    1.) Installation von: thttpd Web Server

    Damit ihr auch beqwem vom Sofa mit eurem PDA oder einem Noti den Player steuern könnt wird dazu ein WebFrontEnd verwendet. Dafür installieren wir den thttpd Web Server Server auf der WL-HDD.

    Laut dem Original HowTo von Pretender- aus dem www.PPc-Welt.info - Forum sollte dazu nicht der neueste thttpd Web Server verwendet werden, sondern dieser hier: http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/op...0-4_mipsel.ipk oder siehe Anhang. Weil sonnst das Radio oder und MP3 Scrippt nicht läuft. Warum weiß ich nicht. Eventuell könnte das ein erfahrenerer Linux-User ergründen und wenn möglich abändern?

    So es geht jetzt auch mit der aktuellsten thttpd-Version! :-) Das erspart euch eine Menge Arbeit! Leider doch nicht ganz. WebRadio geht wunderbar, nur MP3 von der Platte mit dem Scrippt in eine Playliste laden und diese dann weiter ändern während schon ein Title läuft geht leider nicht mit der aktuellen thttp Version. Bei mir stürzt da der thttp-Server meist ab. Laut Pretender soll es mit der älteren Version gehen.

    Einfach dies hier in der Konsole mit Putty eingeben:
    Code:
    ipkg install php-thttpd
    und dann zu Punkt 1 b springen.
    Prüfen könnt ihr das dann mit:
    PHP Code:
    ipkg list_installed grep php 
    sollte ungefähr so aussehen das Ergebniss:
    PHP Code:
    php 5.2.5-The php scripting language
    php
    -thttpd 2.25b-5.2.5-php-thttpd is thttpd webserver with php support 
    Ich lasse dennoch mal die alte Anleitung stehen, man weiß ja nie.

    ------------------------------------------------------

    Quote Originally Posted by Pretender- View Post
    * nicht den neusten thttp Web Server installieren
    anstatt " /opt/bin/ipkg install php-thttpd "
    " /opt/bin/ipkg install http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/op...0-4_mipsel.ipk "
    Sonst läuft das Radio und MP3 script später nicht.
    Die Installation lief bei mir nicht wirklich reibungslos.
    Durch die wirklich sehr gut Hilfe von thE_29, an dieser Stelle nochmals vielen Danke an thE_29, habe ich es dann hinbekommen.

    Falls ihr nicht sicher seit ob ihr schon PHP auf euer WL-HDD habt, dann könnt ihr das mit diesem Befehl prüfen:
    Code:
    [admin@WL-HDD/]$ ipkg list_installed | grep php
    Bei mir kamm eine leer Ausgabe, was soviel bedeutet das ich noch kein PHP installiert habe.

    Zuerst installiert ihr PHP:
    Code:
    [admin@WL-HDD/]$ ipkg install php
    Das läuft dann so ab:
    Code:
    Installing php (5.2.5-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/php_5.2.5-1_mipsel.ipk
    Configuring php
    Successfully terminated.
    Prüfen könnt ihr das ganze mit:
    [admin@WL-HDD /]$ ipkg list_installed | grep php
    Die Ausgabe sah dann bei mir so aus:
    php - 5.2.5-1 -
    Also hat die Installation von PHP erfolgreich funktioniert.

    Als nächstes geht ihr in das Verzeichniss:
    cd /opt/lib/ipkg/lists
    Hier könnt ihr euch das Verzeichniss mal auflsiten lassen:
    ls -las
    Dann müsste das ungefähr so aussehen:
    total 384
    4 drwxr-xr-x 2 admin root 4096 Dec 18 08:29 .
    4 drwxr-xr-x 5 admin root 4096 Dec 18 08:59 ..
    376 -rw-r--r-- 1 admin root 380413 Dec 18 08:29 optware
    Jetz löschen wir den Ordner optware:
    rm optware
    Machen nochmal ein:
    ls -las
    und schauen ob er auch wirklich weg ist.
    total 8
    4 drwxr-xr-x 2 admin root 4096 Dec 18 09:04 .
    4 drwxr-xr-x 5 admin root 4096 Dec 18 08:59 ..
    Jep, ist weg.


    So jetzt installieren wir den Web-Server:
    Ich habe dazu mir das Web-Server-Paket auf meine Festplatte geladen, meinen XAMP-WebServer angeworfen das Paket dort in den htdocs Ordner geworfen. Prüfen könnt ihr das wenn ihr in eurem Browser localhost eingebt und dann müsstet ihr den Inhalt eures htdocs-Ordners sehen oder eine WebSeite. Alternativ könnt ihr auch den Link hier verwenden http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/op...0-4_mipsel.ipk.
    Code:
    /opt/bin/ipkg install http://IP.Eures.XAMP.Web-Servers/php-thttpd_2.25b-5.2.0-4_mipsel.ipk -force-downgrade
    Das ganze sollte dann ungefähr so aussehen:
    Downloading http://IP.Eures.XAMP.Web-Servers/php...0-4_mipsel.ipk
    Installing php-thttpd (2.25b-5.2.0-4) to /opt/...
    Configuring php-thttpd
    update-alternatives: Linking //opt/sbin/htpasswd to /opt/sbin/php-thttpd-htpasswd


    To complete the installation, you must edit /opt/etc/thttpd.conf,
    and then run /opt/etc/init.d/S80thttpd to start thttpd.

    Successfully terminated.
    Überprüfen könnt ihr das wieder mit:
    ipkg list_installed | grep php
    Es sollte folgendes erscheinen:
    php - 5.2.5-1 -
    php-thttpd - 2.25b-5.2.0-4 -
    Jetzt habt ihr das neueste PHP und die ältere Web-Server-Version installiert.
    Gratuliere! :-)

    Jetzt könnt ihr wieder ein:
    ipkg update
    machen und damit soltet ihr wieder ein optware - Verzeichniss haben.

    Und !!!ACHTUNG!!! Finger weg von:
    ipkg upgrade


    1.b.) Konfiguration von: thttpd Web Server
    Falls die beiden Ordner Share und www noch nicht da sein sollten könnt ihr dies mit den folgenden zwei Befehlen erledigen.
    Code:
    mkdir /opt/share/ < enter >
    Code:
    mkdir /opt/share/www < enter >
    Nun editieren wir mit dem Nano-Editor (den ihr ja im Wengi HowTo / Tutorial installieren solltet / kontet) die WebServer-Konfigurationsdatei:
    Code:
    /opt/bin/nano /opt/etc/thttpd.conf < enter >
    Falls die drei Ordner var und log und run noch nicht da sein sollten, könnt ihr dies mit den folgenden zwei Befehlen erledigen.
    mkdir /opt/var < enter >
    mkdir /opt/var/log < enter >
    mkdir /opt/var/run < enter >
    So jetzt könnt ihr eure erste Test-Webseite erstellen:
    Code:
    echo "Das ist meine erste Test-Webseite auf der WL-HDD" > /opt/share/www/index.htm < enter >
    So und jetzt das ganze noch in den Flash speicher, wie immer mit:
    Code:
    flashfs save && flashfs commit && flashfs enable && reboot
    Mit dem Befehl:
    Code:
    nmap localhost
    Könnt ihr schauen was für Dieste eure Wl-HDD per Netzwerk anbietet.
    Hier sollte auf Port 81 der http-Server aufgelistet sein.

    Wenn nich!? => Wer kann hier helfen?
    Attached Files Attached Files
    Last edited by WLAN-Fan; 03-01-2008 at 16:57.

  3. #3
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    2.) Installation von: vsftpd

    2.) Installation von: vsftpd

    Zitat WikiPedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Vsftpd
    vsftpd (Kurzform für Very Secure FTP Daemon), ist ein FTP-Server für Unix-Betriebssysteme.

    Sein Name trägt der Tatsache Rechnung, dass die Sicherung gegen unbefugte Nutzung im Mittelpunkt der Entwicklung steht, während komplizierte Einstellungsmöglichkeiten eher hinten anstehen. Der Entwickler führt auf der Produktwebseite an, dass bis zum jetzigen Zeitpunkt – im Gegensatz zu vergleichbaren FTP-Servern – keine Sicherheitslücken in irgendeiner Version von vsftpd bekannt seien.

    vsftpd ist wegen seiner kleinen Programmgröße gut geeignet für Rechner mit knappen Ressourcen und lässt sich durch eine einzige Konfigurationsdatei (etc/vsftpd.conf) einstellen.

    vsftpd hat die gleichen Funktionalitäten wie jeder andere FTP-Server, jedoch erfordern ausgereiftere Zugriffsrechte in den meisten Fällen zumindest fundamentale Unix-Kenntnisse.
    Offizielle Webpräsenz http://vsftpd.beasts.org

    deutsches Tutorial zur Installation & Konfiguration http://www.selflinux.org/selflinux/html/vsftpd.html

  4. #4
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    3.) Installation von: Perl / .pl / CGI

    3.) Installation von: Perl / .pl / CGI

    Hierzu bin ich nach folgender Anleitung vorgegangen: http://www.macsat.com/macsat/content/view/24/29/

    Die Installation wird wie gehabt mit Putty mit folgendem Befehl gestartet:
    Code:
    ipkg install microperl
    Und dies sollte als Ausgabe darauf ausgegeben werden:
    Code:
    Installing microperl (5.8.8-11) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/microperl_5.8.8-11_mipsel.ipk
    Configuring microperl
    Successfully terminated.
    Nach der Installation könnt ihr diese so prüfen:
    Code:
    ipkg list_installed | grep microperl
    microperl - 5.8.8-11 - Microperl.
    Jetz muß noch was editiert werden:
    Code:
    ... folgt noch ...
    Die ist meine cat /opt/etc/thttpd.conf Konfigurationsdatei:
    Code:
    dir=/opt/share/www
    port=8080
    user=admin
    nochroot
    nosymlink
    novhost
    logfile=/opt/var/log/thttpd.log
    # Please do not edit pidfile path at it is use to kill thttpd process during init
    pidfile=/opt/var/run/thttpd.pid
    cgipat=/cgi-bin/*
    Last edited by WLAN-Fan; 03-01-2008 at 19:56.

  5. #5
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    4.) Installation von Samba2-Server

    4.) Installation von: Samba2-Server

    Hallo,

    für die Installation eines Samba2-Servers auf der WL-HDD verweise ich auf die wirklich guten Tutorial hier:

    Deutsch:
    SAMBA2 (Wengi - HowTo / Tutorial) - http://wl500g.info/showpost.php?p=48654&postcount=5

    Englisch:
    SAMBA Tutorial - MacSat.com - OpenWrt | Olegs Firmware - http://www.macsat.com/macsat/content/view/27/29/

    Wozu ein Samba-Server auf der WL-HDD?
    Zweck: um auch mit Windows Vista auf die WL-HDD per Netzwerkverbindung (Netzlaufwerk) zugreifen zu können und MP3 hochzuladen oder zu löschen.

    Gruß WLAN-Fan.
    Last edited by WLAN-Fan; 19-12-2007 at 11:09.

  6. #6
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    5.) Installation von MadPlay (MAD) MP3-Player

    5.) Installation von: MadPlay (MAD) MP3-Player

    Hallo,

    um die MP3 auf der WL-HDD auch abspielen zu können benötigen wir auch einen MP3-Player auf der WL-HDD. Dafür verwenden wir MadPaly oder besser gesagt MAD, da MadPaly das Komandozeilen-Programm für die MAD MPEG Audio Codec GPL Libary ist.
    MAD - HomePage - http://www.underbit.com/products/mad/

    MAD - SourceForge Seite - http://sourceforge.net/projects/mad/

    Das Installieren von MadPla ist ganz einfach. Folgenden Befehl einfach mit Putty in der Konsole eurer WL-HDD eingeben:
    Code:
    /opt/bin/ipkg install madplay
    < enter >
    Dann warten bis er fertig ist und das wars auch schon.

    Nach der Installation von MadPlay, können wir uns die Hilfe zu madplay mit dem Befehl ansehen:
    Code:
    madplay -h < enter >
    Ausgabe der Hilfe von madplay:
    Code:
    [admin@WL-HDD/]$ madplay -h
    Usage: madplay [OPTIONS] FILE [...]
    Decode and play MPEG audio FILE(s).
    
    Verbosity:
      -v, --verbose                show status while decoding
      -q, --quiet                  be quiet but show warnings
      -Q, --very-quiet             be quiet and do not show warnings
          --display-time=MODE      use default verbose time display MODE
                                     (remaining, current, overall)
    
    Decoding:
          --downsample             reduce sample rate 2:1
      -i, --ignore-crc             ignore CRC errors
          --ancillary-output=PATH  write ancillary data to PATH
    
    Audio output:
      -o, --output=[TYPE:]PATH     write output to PATH with format TYPE (below)
      -b, --bit-depth=DEPTH        request DEPTH bits per sample
      -R, --sample-rate=HERTZ      request HERTZ samples per second
      -d, --no-dither              do not dither output PCM samples
          --fade-in[=DURATION]     fade-in songs over DURATION (default 0:05)
      -a, --attenuate=DECIBELS     attenuate signal by DECIBELS (-)
      -a, --amplify=DECIBELS       amplify signal by DECIBELS (+)
      -A, --adjust-volume=DECIBELS override per-file volume adjustments
      -G, --replay-gain[=PROFILE]  enable Replay Gain volume adjustments using
                                     PROFILE (radio, audiophile)
    
    Channel selection:
      -1, --left                   output first (left) channel only
      -2, --right                  output second (right) channel only
      -m, --mono                   mix left and right channels for monaural output
      -S, --stereo                 force stereo output
    
    Playback:
      -s, --start=TIME             skip to begin at TIME (HH:MM:SS.DDD)
      -t, --time=DURATION          play only for DURATION (HH:MM:SS.DDD)
      -z, --shuffle                randomize file list
      -r, --repeat[=MAX]           play files MAX times, or indefinitely
          --tty-control            enable keyboard controls
          --no-tty-control         disable keyboard controls
    
    Miscellaneous:
      -T, --show-tags-only         show ID3/encoder tags only (do not decode)
      -V, --version                display version number and exit
          --license                show copyright/license message and exit
      -h, --help                   display this help and exit
    
    Supported output formats:
      cdda    CD audio, 16-bit big-endian 44100 Hz stereo PCM (*.cdr, *.cda)
      aiff    Audio IFF, [16-bit] PCM (*.aif, *.aiff)
      wave    Microsoft RIFF/WAVE, [16-bit] PCM (*.wav)
      snd     Sun/NeXT audio, 8-bit ISDN mu-law (*.au, *.snd)
      raw     binary [16-bit] host-endian linear PCM
      hex     ASCII hexadecimal [24-bit] linear PCM
      esd     Enlightened Sound Daemon [16-bit] (give speaker host as PATH)
      null    no output (decode only)
    [admin@Willi /]$
    Um zu testen ob MadPlay schon funktioniert macht ihr folgendes:
    Ihr legt auf eure WL-HDD eine test.mp3 ab.
    Ich habe diese unter:
    Code:
    /tmp/harddisk/test.mp3
    abgelegt.
    Dann ruft ihr auf der Konsole madplay so auf:
    Code:
    madplay /tmp/harddisk/test.mp3
    Und schon sollte MasPlay die MP3 abspilen.
    Wärend des abspielens ist die Konsole für weiter Eingaben gesperrt.
    Um die MP3 vorzeitig zu beenden einfach CTRL+C eingeben und ihr seit wieder in der Konsole.

    Um MP3 auf der WL-HDD abspielen zu können solltet ihr natürlich vorher euren USB-Hub mit integrierter Soundkarte angesteckt haben per USB an die WL-HDD und an den USB-Hub ein paar Lautsprecher oder Kopfhörer ;-) .

    FRAGE / PROBLEM:
    Wie kann ich MadPlay über die Konsole dazu bringen die MP3 abzuspielen ohne mir die Konsole zu sperren?
    Ein Versuch mit:
    Code:
    madplay /tmp/harddisk/test.mp3 &
    hat nicht funktioniert. Es hat auch nicht angefangen die MP3 abzuspielen sondern nur 2 Inforamtionszeilen über MadPlay ausgegeben.


    FRAGE / PROBLEM:
    Wie kann ich einen Online-Radio-Stream mit MadPlay abspielen?
    Meine Versuche sind alle gescheitert. Kenn jemand einen Online-Radio was mit MadPlay definitiv funktioniert?

    Versuch 1 - nicht erfolgreich
    Code:
    [admin@Willi /]$ madplay http://80.237.208.48:9000
    MPEG Audio Decoder 0.15.2 (beta) - Copyright (C) 2000-2004 Robert Leslie et al.
    http://80.237.208.48: No such file or directory
    9000: No such file or directory
    Versuch 2 - nicht erfolgreich
    Code:
    [admin@Willi /]$ madplay 80.237.208.48:9000
    MPEG Audio Decoder 0.15.2 (beta) - Copyright (C) 2000-2004 Robert Leslie et al.
    80.237.208.48: No such file or directory
    9000: No such file or directory
    Eine mögliche Lösung ist in der Konsole dies einzugeben:
    Code:
     /opt/share/www/cgi-bin/stream start 80.237.208.48 9000
    Starting stream.. Done

    Gruß WLAN-Fan.
    Last edited by WLAN-Fan; 19-12-2007 at 14:25.

  7. #7
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    6.) Installation von: Procps - The /proc file system utilities

    6.) Installation von: Procps - The /proc file system utilities

    Diese sollte auf keinen Fall fehlen auf der WL-HDD, ein sehr nützliches Tool. :-)
    Zitat:Procps - http://procps.sourceforge.net/
    procps is the package that has a bunch of small useful utilities that give information about processes using the /proc filesystem. The package includes the programs ps, top, vmstat, w, kill, free, slabtop, and skill.
    Zitat: Procps - http://oss.erdfunkstelle.de/lfs-de/5...xa/procps.html
    Inhalt von Procps

    Procps enthält Programme zur Überwachung und Steuerung von Systemprozessen. Die Informationen zu den Prozessen holt Procps aus dem /proc Verzeichnis.

    Installierte Programme: free, kill, pgrep, pkill, pmap, ps, skill, snice, sysctl, tload, top, uptime, vmstat, w und watch

    Installierte Bibliothek: libproc.so

    Kurze Beschreibungen

    free gibt die Menge and freiem und benutzten Arbeitsspeicher aus, sowohl physischen als auch swap.

    kill wird benutzt um Signale an Prozesse zu senden.

    pgrep findet Prozesse aufgrund ihres Namens und anderer Attribute.

    pkill signalisiert Prozesse basierend auf ihrem Namen oder anderen Attributen.

    pmap gibt eine Speicherübersicht des angegebenen Prozesses aus.

    ps zeigt eine Übersicht der laufenden Prozesse an.

    skill sendet Signale an Prozesse die den angegebenen Kriterien entsprechen.

    snice ändert die Priorität von Prozessen die auf die angegebenen Kriterien passen.

    sysctl ändert Kernelparamter zur Laufzeit.

    tload gibt eine Grafik der aktuellen durchschnittlichen Systemlast aus.

    top zeigt die obersten CPU Prozesse an. Es ermöglicht eine Übersicht über laufende Prozesse in Echtzeit.

    uptime gibt aus, wie lange das System läuft, wieviele Benutzer eingeloggt sind, und wie hoch die durchschnittliche Systemlast ist.

    vmstat erzeugt Statistiken zur Ausnutzung des virtuellen Speichers, gibt Informationen zu Prozessen, Speicher, Paging, Block IO, trapsm und CPU Aktivität aus.

    w zeigt, welche Benutzer gerade eingeloggt sind, wo, und seit wann.

    watch führt ein Kommando immer wieder aus und gibt eine Bildschirmseite von seiner Ausgabe aus. So können sie die Ausgabe eines Programms beobachten.

    libproc enthält Funktionen die von den meisten Programmen in diesem Paket benutzt werden
    Die Installation ist ganz einfach:
    Code:
    /opt/bin/ipkg install procps
    < enter >
    Fertig, schon installiert.

    Gruß WLAN-Fan.
    Last edited by WLAN-Fan; 19-12-2007 at 13:45.

  8. #8
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    7.) MP3 PHP script (phpspsound)

    7.) MP3 PHP script (phpspsound)
    Last edited by WLAN-Fan; 19-12-2007 at 13:49.

  9. #9
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    8.) Installation von: netcat

    8.) Installation von: netcat
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Netcat
    Netcat, auch nc genannt, ist ein einfaches Werkzeug, um Daten von der Standardein- oder -ausgabe über Netzwerkverbindungen zu transportieren. Es arbeitet als Client oder Server mit den Protokollen TCP und UDP. Die Manpage bezeichnet es als TCP/IP swiss army knife (Schweizer Armeemesser für TCP/IP).

    Die Datei original vom Computer start soll unter dem Namen kopie auf einem Computer ziel abgelegt werden, wobei der Transfer via Port 2000 abgewickelt wird:
    ziel: netcat -l -p 2000 > kopie
    start: netcat ziel 2000 < original
    Last edited by WLAN-Fan; 15-02-2008 at 20:24.

  10. #10
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    9.) WL-HDD und Onlineradio (phpwebradio)

    9.) WL-HDD und Onlineradio (phpwebradio)

    Dies ist das Script webradio aus dem cgibin - Ordner:
    Code:
    #!/bin/sh
    # WEBRADIO SCRIPT V1.1
    echo "Content-type: text/html;"
    echo
    echo "<body topmargin="0" leftmargin="0" rightmargin="0" 
    bottommargin="0" marginwidth="0" marginheight="0" bgcolor="#2C46FB" link="#000000" vlink="#000000" alink="#000000" text="#000000">"
    
    # SERVER FILE FORMAT:
    # <host> <port> <url_path> <description of station with spaces allowed>
    SERVERFILE=stations
    
    # EXTRACT PARAMETER, IF PRESENT
    # THIS CAN BE script?param=value&param2=value2...
    # OR CAN BE   script/param=value&param2=value2...
    ESC_SCRIPT_NAME=`echo $SCRIPT_NAME | sed -r 's/\//\\\\\//g'`
    
    if [ "$QUERY_STRING" = "" ]; then
     # DEFAULT: NO PARAMS GIVEN
     # PRINT THE SERVER LIST
     cat $SERVERFILE | sed -r "s/([^ ]*) ([^ ]*) ([^ ]+) (.*)/<a href=\"$ESC_SCRIPT_NAME?host=\1\&port=\2\&urlpath=\3\">\1:\2\3 \"\4\"<\/a><br \/>\n/g"
    else
     # MAKE VARIABLES OUT OF THE PARAMETER
     `echo -e export "$QUERY_STRING" | sed -e "s/&/\nexport /g"`
    
     # NO HOST GIVEN, PROBABLY WANTS TO STOP THE STREAM
     if [ -z "$host" ]; then
      ./stream stop
      exit 0;
     fi
    
     # STARTING STREAM, USES THE STREAM SCRIPT
     ./stream stop > /dev/null
     ./stream start $host $port $urlpath
    fi
    So wenn die Installationen und Konfigurationen bis jetzt soweit geklappt haben, dann sollte im Browser beim aufruf von Webradio ungefähr folgendes erscheinen:
    Attached Images Attached Images  
    Last edited by WLAN-Fan; 19-12-2007 at 17:50.

  11. #11
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    10.) Platzhalter

    10.) Platzhalter

  12. #12
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    11.) Alternative WebGui zum steuern: MusicBrowser

    11.) Alternative WebGui zum steuern: MusicBrowser

    Zitat: http://musicbrowser.sourceforge.net/
    About
    Music Browser is a light-weight web-based browser and streamer for you music collection. It is light enough to run flawlessly on NAS devices like the Linksys NSLU2 or Freecom FSG3.
    So habe das Tool am Laufen mit der WL-HDD. Funktioniert auch ganz gut.

    Fragen / Problem:
    Hat das Ding gar keine Playliste im Server-Player-Modus?

    Gruß.
    Attached Images Attached Images    
    Last edited by WLAN-Fan; 09-06-2008 at 14:28.

  13. #13
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    12.) Alternative Player: MPD - Music Player Daemon

    12.) Alternative Player: MPD - Music Player Daemon

    Zitat:MPD HomePage - www.MusicPd.org
    About
    Music Player Daemon (MPD) allows remote access for playing music (MP3, Ogg Vorbis, FLAC, AAC, Mod, and wave files) and managing playlists. MPD is designed for integrating a computer into a stereo system that provides control for music playback over a local network. It also makes a great desktop music player, especially if you are a console junkie, like frontend options, or restart X often.
    Music Playing Daemon Community Wiki - http://mpd.wikia.com/wiki/Main_Page

    Eine liste aller Clients - http://mpd.wikia.com/wiki/Clients

    MPD unter Gentoo (deu): http://de.gentoo-wiki.com/Mpd

    Was ist MPD
    MPD steht für Music Player Daemon und erlaubt den Fernzugriff auf die Playlist bzw. das Eingreifen in das momentan gespielte Geschehen. MPD ist für die Integration eines Computers in ein Stereosystem bestimmt, welches das Steuern über das lokale Netzwerk erlaubt.
    Features
    Das abspielen von MP3, Ogg Vorbis, FLAC, MP4/AAC, Mod, und Wave Datein.
    Der Fernzugriff über das lokale Netzwerk per IPv4 und IPv6.
    Das abspielen von MP3 und Ogg Vorbis streams.
    Das Speichern ,Laden und Managen von Playlisten.
    Lautstärkeregler per OSS, Alsa, und Software Mixers.
    Installation:
    Code:
    ipkg list | grep mpd
    mpd - 0.13.0-1 - Music Player Daemon (MPD) allows remote access for playing music.
    mpdscribble - 0.2.12-1 - Last.fm reporting client for mpd.
    Code:
    [admin@Willi /]$ ipkg install mpd
    Installing mpd (0.13.0-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/mpd_0.13.0-1_mipsel.ipk
    Installing faad2 (2.5-3) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/faad2_2.5-3_mipsel.ipk
    Installing flac (1.2.1-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/flac_1.2.1-1_mipsel.ipk
    Installing libogg (1.1.3-3) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/libogg_1.1.3-3_mipsel.ipk
    Installing libao (0.8.8-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/libao_0.8.8-1_mipsel.ipk
    Installing libmpcdec (1.2.6-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/libmpcdec_1.2.6-1_mipsel.ipk
    Installing libvorbisidec (cvs-20050221-2) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/libvorbisidec_cvs-20050221-2_mipsel.ipk
    Installing avahi (0.6.22-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/avahi_0.6.22-1_mipsel.ipk
    Installing expat (2.0.1-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/expat_2.0.1-1_mipsel.ipk
    Installing libdaemon (0.11-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/libdaemon_0.11-1_mipsel.ipk
    Installing dbus (1.1.1-2) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/dbus_1.1.1-2_mipsel.ipk
    Installing adduser (1.8.2-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/adduser_1.8.2-1_mipsel.ipk
    Configuring adduser
    update-alternatives: Linking //opt/bin/su to coreutils-su
    Configuring avahi
    Configuring dbus
    No messagebus user found, creating it... done
    Configuring expat
    Configuring faad2
    Configuring flac
    Configuring libao
    Configuring libdaemon
    Configuring libmpcdec
    Configuring libogg
    Configuring libvorbisidec
    Configuring mpd
    Successfully terminated.

    Fehlermeldung / Problem:

    Code:
    mpd -h
    mpd: can't load library 'libssp.so.0'
    Lösungsweg 1?
    http://wl500g.info/archive/index.php/t-10048.html
    Code:
    ipkg –t /opt/tmp install buildroot
    lib libssp.so.0 is part of bulidroot

    Ist es wirklich nötig so viel zu installieren nur weil die Datei fehlte?
    Code:
     ipkg -t /opt/tmp install buildroot
    Installing buildroot (4.1.1-12) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/buildroot_4.1.1-12_mipsel.ipk
    Configuring buildroot
    Updating /opt/etc/ld.so.cache
    Successfully terminated.
    Code:
     mpd --help
    usage:
       mpd [options] <conf file>
       mpd [options]   (searches for ~/.mpdconf then /etc/mpd.conf)
    
    options:
       --help             this usage statement
       --kill             kill the currently running mpd session
       --create-db        force (re)creation of database and exit
       --no-create-db     don't create database, even if it doesn't exist
       --no-daemon        don't detach from console
       --stdout           print messages to stdout and stderr
       --verbose          verbose logging
       --version          prints version information
    Code:
    find | grep .mpdconf
    ./opt/share/doc/mpd/mpdconf.example
    12. b)Konfiguration:
    Code:
    ipkg list | grep mpc
    fuppes - 0.7.1-1 - FUPPES is a free, multiplatform UPnP (TM) A/V MediaServer, with optional on-the-fly audio transcondig from ogg/vorbis, mpc/muse
    libmpcdec - 1.2.6-1 - Portable Musepack decoder library.
    mpc - 0.12.1-1 - A command line tool to interface MPD.
    ncmpc - 0.11.1-1 - A curses client for the Music Player Daemon (MPD).
    Code:
    ipkg install mpc
    Installing mpc (0.12.1-1) to /opt/...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/oleg/cross/stable/mpc_0.12.1-1_mipsel.ipk
    Configuring mpc
    Successfully terminated.
    [admin@Willi /]$
    Code:
    mpc
    MPD_HOST and/or MPD_PORT environment variables are not set
    error: problems getting a response from "localhost" on port 6600 : Connection refused
    Code:
    mpc -h
    unknown command "-h"
    Usage: mpc <command> [command args]...
    mpc version: 0.12.1
    mpc                              Displays status
    mpc add <file>                   Add a song to the current playlist
    mpc crop                         Remove all but the currently playing song
    mpc del <position>               Remove a song from the current playlist
    mpc play [<position>]            Start playing at <position> (default: 1)
    mpc next                         Play the next song in the current playlist
    mpc prev                         Play the previous song in the current playlist
    mpc pause                        Pauses the currently playing song
    mpc toggle                       Toggles Play/Pause, plays if stopped
    mpc stop                         Stop the currently playing playlists
    mpc seek [+-][HH:MM:SS]|<0-100>% Seeks to the specified position
    mpc clear                        Clear the current playlist
    mpc outputs                      Show the current outputs
    mpc enable <output #>            Enable a output
    mpc disable <output #>           Disable a output
    mpc shuffle                      Shuffle the current playlist
    mpc move <from> <to>             Move song in playlist
    mpc playlist                     Print the current playlist
    mpc listall [<file>]             List all songs in the music dir
    mpc ls [<directory>]             List the contents of <directory>
    mpc lsplaylists                  Lists currently available playlists
    mpc load <file>                  Load <file> as a playlist
    mpc save <file>                  Saves a playlist as <file>
    mpc rm <file>                    Removes a playlist
    mpc volume [+-]<num>             Sets volume to <num> or adjusts by [+-]<num>
    mpc repeat <on|off>              Toggle repeat mode, or specify state
    mpc random <on|off>              Toggle random mode, or specify state
    mpc search <type> <query>        Search for a song
    mpc crossfade [<seconds>]        Set and display crossfade settings
    mpc update [<path>]              Scans music directory for updates
    mpc stats                        Displays statistics about MPD
    mpc version                      Reports version of MPD
    For more information about these and other options look at man 1 mpc
    Last edited by WLAN-Fan; 21-12-2007 at 12:01.

  14. #14
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    13.) Platzhalter

    13.) Platzhalter

  15. #15
    Join Date
    Nov 2005
    Location
    Germany
    Posts
    423

    14.) Platzhalter

    14.) Platzhalter

Page 1 of 4 123 ... LastLast

Similar Threads

  1. linuxrc bug? - WL-500g not booting from usb drive with hub
    By daniel632 in forum WL-500g Custom Development
    Replies: 5
    Last Post: 14-03-2012, 16:28
  2. Usb Hdd nicht mehr erkannt in olegs FW
    By Alex09 in forum German Discussion - Deutsch (DE)
    Replies: 6
    Last Post: 30-06-2010, 14:02
  3. 7.09 + USB + hotplug
    By oilinki in forum WL-700g Q&A
    Replies: 0
    Last Post: 18-11-2007, 13:51
  4. Problem mit Printer und HD am Usb Hub...
    By Sidd in forum German Discussion - Deutsch (DE)
    Replies: 4
    Last Post: 29-03-2006, 18:53
  5. Please help... USB HDD doesn't work
    By jirina42 in forum WL-500g Q&A
    Replies: 6
    Last Post: 05-01-2006, 20:04

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •