PDA

Bekijk de volledige versie : WL-500g ist tot :(



martin_waffel
27-04-2006, 11:53
Moin,

während ich meine Settingdatei wieder eingespielt habe, hat sich der Router "aufgehangen" - ich mußte ihn schließlich händisch resetten (strom raus).

danach zeigte er mir auf 192.168.1.1 immer ein Login für eine Webcam an (hatte nie eine installiert), aber alle Paßwörter gingen nicht.
Der Versuch mit Putty darauf zuzugreifen, scheiterte ebenfalls.

Die diversen Tricks hier im Forum habe ich angewendet (reset taste drücken, dann strom rein und recovery tool laufen lassen), jedoch sagt das recovery tool, es befänden sich keine router im recovery modus ?!?!

Mittlerweile kann ich den Router noch nicht mal mehr anpingen :(:(:(

Kann mir jemand helfen?

DANKE

Martin

TheEagle
27-04-2006, 22:50
Hast Du beim Recovery Tool auch beachtet, dass die IP des PCs auf DHCP stehen muss? Und dass er dann eine IP aus dem Bereich 169.xxx haben muss? (zu überprüfen per "ipconfig /all" in der Eingabeaufforderung)

martin_waffel
28-04-2006, 07:41
ja, hatte er. habe den router eingeschaltet, abgewartet bis mein computer eine 169er IP bekommen hatte, router ausgeschaltet etwas gewartet und dann nach anweisung weiter gemacht...


Martin

TheEagle
28-04-2006, 17:14
Tja dann helfen möglicherweise(!!) nur härtere Massnahmen. Zugriff auf die serielle Konsole zum Beispiel, um zu sehen was er für Probleme hat. Ist aber nicht ganz unumständlich. Evtl. könntest Du Ihn auch einfach auf Garantie tauschen... ich würde aber nicht unbedingt dabei erwähnen dass es bei einem Firmwareupgrade passiert ist ;) .

Nur eine Frage noch ... wenn Du versuchst, Ihn in den Firmware recovery mode zu booten, blinkt dann die Power LED langsam vor sich hin (an/aus so ca. im Sekundenrhytmus)?

martin_waffel
28-04-2006, 20:00
ich hatte olegs firmware drauf (würde ich aber natürlich nicht erwähnen).

das problem trat aber NICHT beim firmwareupgrae auf, sondern erst, als ich meine "älteren" settings wieder eingespielt hatte...

Zu Deiner Frage:

Wenn ich den Router im Recovery Modus starte, blinkt die PWR LED langsam (ca. alle 2s).

Aber Kosten entstehen mir keine, wenn die merken dass da eine ander FW drauf ist, oder?

DANKE

Martin

TheEagle
29-04-2006, 00:24
Aber Kosten entstehen mir keine, wenn die merken dass da eine ander FW drauf ist, oder?
Das kann/will ich Dir nicht garantieren. Ich gehe allerdings davon aus dass sich kaum einer die Zeit nehmen wird das Gerät wirklich zu untersuchen (Dir ein neues hinzustellen ist für die billiger als nen Techniker ne Stunde dran zu setzen). Aber nagel mich nicht drauf fest, ich SCHÄTZE das nur (aus Erfahrung mit anderen Herstellern).

Übrigens: ich bin mir ebenso (fast) sicher ;) , dass der (irgendwie) erreichbar sein muss, wenn die LED so blinkt.

martin_waffel
29-04-2006, 06:22
Das denke ich mir auch. Zuletzt hatte er die 192.168.1.1, aber anpingen kann ich ihn nocht mehr :(

So'n mist

Martin

TheEagle
29-04-2006, 13:16
Hab hier auch mal was gelesen dass ein Router auf einmal die 192.168.1.254 oder was ähnliches hatte ...vielleicht findest Du den Post ja hier drin noch irgendwo.

martin_waffel
29-04-2006, 14:05
kennst du ein proggi, mit dem man sämtliche mac's, oder ip's im netz sehen kann? damit wäre es leichter den router zu finden...


DANKE für die Hilfen

Martin

TheEagle
30-04-2006, 12:22
Du hast zwar das Device Discovery Tool von ASUS, aber ich denke das hast Du schon probiert. Das nächste Problem ist ja, im richtigen Subnet zu sein.

Die einfachste Möglichkeit die ich kenne ist wenn der DHCP auf dem Router noch aktiv wäre ... aber so wie ich das raus gelesen habe scheint das ja nicht zu funktionieren.

Hier gibts ein Tool um schnell ein ganzes C-Class Subnet zu scannen ... funktioniert aber nicht 100% zuverlässig bei meinem Test. Einen Versuch ist's allemal wert. Dazu muss aber im richtigen Subnet sein ...
(alle downloads auf eigene Gefahr, hab aber jedes bei mir getestet und noch läuft der Rechner :) )
http://downloads-zdnet.com.com/IP-Ping-tool/3000-2381_2-10503271.html?tag=lst-0-6

das hier ist ähnlich

http://ipscan.sourceforge.net/ipscan.exe


Kannst auch "arp -a" in der Kommandozeile probieren, aber dazu müsste der Router mal mit dem Rechner irgendwie kommuniziert haben.

P.S.: bist Du ein Bastler? Mit einem Datenkabel von nem Siemens C25 (billig bei Ebay) hab ich mir ein serielles Kabel gebaut, mit dem ich auf die serielle Konsole meines 2. Routers komme (ein Belkin, hat so ziemlich das gleiche Broadcom-Board, sollte also beim ASUS auch gehen). Damit bekommst Du das Problem FAST sicher gelöst. Allerdings musst Du dazu wiederum den Router öffnen = Garantie weg.

madman
02-05-2006, 15:39
So wird das nix! ;)

Du gibst deinen Rechner die IP Adresse 192.168.1.2. Anschliessend verbindest du deinen Rechner mit dem ASUS (LAN Port).

Jetzt nimmst du die aktuelle Firmware (Original) und legst sie beispielsweise unter C:\ ab.

Du startest im Command Line folgenden Befehl:

tftp -i 192.168.1.1 PUT image.trx (wobei image.trx die orignal firmware ist).

1.
Nun trennst du den ASUS vom Strom.

2.
Anschliessend drückst du den RESET Knopf

3.
Power on (RESET Knopf bleibt gedrückt)

4.
RESET Knopt loslassen und der Transfer via TFTP sollte starten. Eventuell ein paar mal wiederholen.
Nachdem die Firmware übertragen worden ist, Stromstecker ziehen und wieder stecken.

5.
Nun haste wieder die Original Firmware drauf und kannst den Asus über die 192.168.1.1 erreichen.

6.
Ach ja, spiel dir anschliessend dd-wrt drauf, geht abba :)

-Madman

martin_waffel
02-05-2006, 18:56
Danke für die Info, aber es will einfach nicht klappen :(:(:(

Martin

madman
02-05-2006, 23:45
Lass mal einen Dauerping von deinem Rechner auf die 192.168.1.1 laufen.

Du müsstest eine Antwort bekommen, wenn du in den "Recovery Mode" kommst. Dorthin gelangst du, wenn du den Reset Knopf drückst und anschliessend den Stromstecker einsteckst. Nach ein paar Sekunden lässt du den Reset Knopf los, und der PING sollte gehen.

Hast du ne Firewall auf deinem Rechner? Wenn ja, bitte mal ausschalten!

Für debugging:
Mach mal bitte ein arp -a , nachdem du den Router angepingt hast.

martin_waffel
03-05-2006, 07:50
das problem ist ja, dass ich den router NICHT mehr anpingen kann. Irgendwann meinte er einfach nicht mehr zu antworten...
(obwohl ich nichts gemacht habe, ausser ihn für 2 Tage stromlos)

DANKE für die Mühen
Martin

madman
03-05-2006, 08:59
Martin,

es gibt einen Recovery Modus den du wie oben beschrieben erreichen kannst!! Dann kannst du das Gerät auch wieder anpingen.......

7111
04-05-2006, 00:09
Vielleicht ist dein Netzteil hinüber ?!?

Falls du's probieren willst: entweder mit einem anderen probieren (Vorsicht: 5V stabilisiert und Polarität des Steckers...) oder mal ein Oszilloskop parallel zum 500g schalten und auf Spannungsschwankungen achten, der Router sollte aber unbedingt dranhängen.

DaGM
04-05-2006, 07:46
5Volt gibts auch am PC Netzteil.

madman
05-05-2006, 14:11
@martin

und, wie siehts aus?

DaGM
05-05-2006, 17:04
ich bin zu faul. Musst mal googlen nach den Farben am Stecker oder einfach Messen oder mal den Finger reinstecken ;)

chimera
19-05-2006, 09:44
Hallo,

Ich hab so ziemlich alles beim flashen falsch gemacht was man falsch machen kann, deshalb benötige ich jetzt DRINGEND eure Hilfe:

also, ich hab versucht meine WL-HDD mit der neuesten oleg Firmware zu flashen, das Upgrade war aber nicht erfolgreich, es blieb beim Fenster "waiting for 80 sec" stecken und ging einfach nicht weiter.

Die jetzige Situation ist: Ich kann zwar auf 192.168.1.1 pingen, jedoch ist das Webinterface nicht verfügbar.

Kann man da noch was mit dem restoration tool machen? Woher bekomme ich die originale Firmware wieder? (ist die auf der CD??)

Wäre echt toll wenn mir einer eine Anleitungen geben könnte wie genau vorzugehen ist.

Danke !!

rolano
19-05-2006, 09:57
Wenn die O-FW nicht auf Deiner CD ist, kriegst Du die bei ASUS oder hier:
http://website.wl500g.info/beta/firmware.php?fid=4

Ansonsten hilft Dir das Restauration-Tool von Deiner CD ;-)). Wenn das nicht mehr hilft, suche mal hier im Forum nach "WL-HDD ready for trash" - da gibts ne Menge Tipps.

Gruß
rolano

TheEagle
19-05-2006, 20:42
http://dlsvr02.asus.com/pub/ASUS/wireless/WL-HDD/WLHDD_1239_CN.zip

Original-Asus Firmware vom November'05. Keine Ahnung ob das Restoration-Tool bei ner WL-HDD auch geht :confused: ...siehe Handbuch zB

Death
21-05-2006, 16:03
Ich hab seit Donnerstag morgen das gleiche Problem: Strom war über Nacht aus und seit dem Morgen leuchten bei mir nur noch die 4 LAN LEDs, Recovery Modus nicht erreichbar.
Ein Test bei Conrad, wo ich mir eigentlich ein neues Netzteil holen wollte, hat ergeben, dass das vorhandene noch immer 5Volt liefert, da habe ich es erstmal dabei belassen.
Ist wohl derzeit ein Virus im Stromnetz unterwegs, der unsere Router putt macht :(

Death
21-05-2006, 16:47
Interessant finde ich, dass innerhalb der letzten Wochen genau dieses Problem hier im Forum mehrfach aufgetaucht ist. Hätte ich das Gerät nicht gerade aufgeschraubt gehabt, hätt ich ja gemutmaßt, dass eine Batterie im Inneren gerade bei uns allen leer läuft und jetzt jeden erwischt, der sein Gerät mal vom Netz nimmt.
Hast du deins zufällig auch schon 2003 erworben?

DaGM
22-05-2006, 08:15
schliess doch das Gerät einfach mal an das PC Netzteil an. Dein Fachman bei Conrad hat keine Ahnung. Das er soll das Netzteil mal bis 2,5Ampere hochfahren dann kann man sehen bei welcher Leistung das Netzteil den Geist aufgibt.

:) Ich hab mittlerweile 5 Stk von den Router im Einsatz und behaupte weiterhin stock und steif das die Netzteile nur mangelhaft sind.

Death
22-05-2006, 17:31
Das hat tatsächlich geklappt und sogar meine gesamten Einstellungen waren noch drauf. Inzwischen hab ich ein neues Netzteil und kann wieder bequem surfen.

narcis
07-06-2006, 01:54
Interessant finde ich, dass innerhalb der letzten Wochen genau dieses Problem hier im Forum mehrfach aufgetaucht ist. Hätte ich das Gerät nicht gerade aufgeschraubt gehabt, hätt ich ja gemutmaßt, dass eine Batterie im Inneren gerade bei uns allen leer läuft und jetzt jeden erwischt, der sein Gerät mal vom Netz nimmt.
Hast du deins zufällig auch schon 2003 erworben?
Hi, da geselle ich mich doch gleich mal dazu: Auch ich habe das WL500g gekauft, sobald es hier in Deutschland rausgekommen ist, und auch mir ist das Ding vor ein paar Monaten gestorben, nach dem es über ein halbes Jahr lang hervorragend im Dauerbetrieb gelaufen ist. Ich hatte eine neue MAC eingetragen für's WLAN und dann einen Soft-Reset gemacht, danach war das Ding tot. Wiederbelebungsversuche waren auch ohne Erfolg, da weder per DHCP irgend eine Adresse zugewiesen wurde, noch mit manueller Konfiguration Pings an alle möglichen Adressen ankamen. Dieses Recovery Programm hatte ich aber auch glaube ich nicht mehr zur Hand, da ich die Original-Verpackung und sonstigen Schnickschnack im Laufe der Zeit verlegt hatte. Da das Gerät beim Einschalten aber noch brav blinkt wie ein Weihnachtsbaum, hoffe ich mal, dass ich es mit den Anleitungen hier wieder hinbekomme.

Kann mir jemand sagen wo ich das Recovery Tool herbekomme? Auf den ominösen Support Seiten von Asus habe ich nichts gefunden. (Anscheinend haben die das Gerät jetzt umbenannt in SL500? Und den Download-Link in den Motherboard-Bereich geführt? Auf jeden Fall Käse, man findet auch so keine Dateien)

EDIT: Oh, jetzt hab ich's grad schon selbst gefunden unter http://wl500g.info/showthread.php?t=5117 bzw. http://wl500g.info/showthread.php?t=4375 - besten Dank!

Death
07-06-2006, 08:26
Versuchs auch mal mit einem Ersatznetzteil ;-)

intorange
01-07-2006, 11:33
Hallo!
Mir ist mein WL-500G Deluxe vor kurzem "eingegangen", komplett tot, keine LEDs blinken etc. Der Händler hat ihn angeblich eingeschickt, bei mir zuhause wieder nichts. Jetzt habe ich das Netzteil in Verdacht. Kann mir jemand ein Ersatznetzteil empfehlen, das man leicht bekommt, von Conrad o.ä. (finde im Katalog nichts Passendes??)?

Danke.

Elron
01-07-2006, 16:59
Na dann lass doch auch das Netzteil mit einschicken (falls du noch gewährleistung hast).

Wenn du unbedingt selbst ein Ersatznetzteil kaufen willst schreib mal hier die Daten vom Originalnetzteil rein

Death
03-07-2006, 13:33
Ich habe bei Conrad letzten Monat ein Voltcraft Steckernetzgerät für Digitalkameras SPS-2500 gekauft. Das ist regelbar zwischen 3 und 8,4 V und 14 W, hat alle möglichen Aufsätze, auch einen passenden für den WL-500 und verrichtet seit dem seinen Dienst tadellos.

Elron
03-07-2006, 15:59
Ich hab leider keine Ahnung ob der WL-500g (5V, 2A) das gleiche Netzteil hat, wie der WL-500g Deluxe.

Falls ja wäre so eins www.pollin.de (http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&pg=OA==&a=NDM0OTQ2OTk=&w=ODk1OTc5&ts=0) günstiger, als das für 25€ beim Conrad

legolas
03-07-2006, 16:36
Hi,

solche Probleme hatte ich mal mit einem XLINk-Router. Da zickte auch das Netzteil. Das Problem war, dass bei falscher Einstellung der IP-Konfiguration mehr Strom gezogen wurde als das Netzteil hergab. Mit einem anderen Netzteil ging es dann wieder. Nachdem die IP-Konfiguration wieder korrekt war, konnte ich auch wieder mein altes Netzteil verwenden. Es war nämlich nicht kapputt, sondern konnte nur nicht genug Strom liefern.

Ich glaube, dass das hier auch das Problem ist.

Vieleicht kann ja mal jemand das alte Netzteil wieder anschliessen und prüfen, ob es wieder geht.

Norbert

Barnosch
03-07-2006, 17:14
Sorry

Das Problem war, dass bei falscher Einstellung der IP-Konfiguration mehr Strom gezogen wurde als das Netzteil hergab
das ist ja der größte Quatsch den ich je gehört hab.
Was kann man da denn "falsch" einstellen?
Und zweitens was sollte die denn mit dem Stromverbrauch zu tun haben?

andywhy
03-07-2006, 19:47
@Barnosch
Da muss ich dir absolut recht geben, was soll man bitte schön bei den IP settings einstellen damit der router zuviel strom zieht??? wahrscheinlich war das subnet zu groß :p

Hab aber auch noch eine Anekdote, bei mir war mal ein Postbootscript mit folgendem Inhalt installiert:


#!/bin/sh
I="2,5A vom Netzteil"
mv $I /dev/null

Da ging das Netzteil auch in die Knie und der Stromverbrauch nach oben, hab ja einen Elektriker von der EON-Avacon auf dem Kieker :D :D :D

britnet
04-07-2006, 09:30
Ganz großes Damentennis!

alexanderd
04-07-2006, 12:08
Hallo,

ich muss jetzt mal mein Problem mit dem 500GP hier loswerden.

Also folgendes der Router hat sich 10min. nach einspielen der Oleg firmware inkl. Konfig. aufgehängt. Ich habe natürlich das Stromkabel abgezogen und wieder angesteckt.

Und jetzt kommts ab diesem Zeitpunkt hatte ich nur noch einen funktionstüchtigen 5Port Switch! :mad:

Ich kann ihn auch nicht im Recovery mode anpingen!

DHCP funkt nicht also habe ich folgendes eingestellt:
PC-LAN 192.168.1.2
Gateway 192.168.1.1
Sub: 255.255.255.0
DNS: 192.168.1.1

Gibt es irgendwelche Tricks damit ich ihn wieder verwenden kann? :)

rj.2001
08-07-2006, 02:20
Das was Euch hilft ist der sogenannte "PIN 10-Trick"!
fündig geworden bin ich in folgendem Tread:
http://wl500g.info/showthread.php?t=3220
Da ich das gleich Problem hatte (Router bootete zwar, war aber nicht anpingbar etc.), habe ich mich heute mal intensiv damit beschäftigt. Und hier ist die Anleitung:
Was Ihr braucht:

eine Lupe, welche selbständig über den u.g. Chip angebracht werden kann
einen Draht (feine Litze)
eine Nähnadel
ruhige Hände


und los gehts:

Gehäuse öffnen, die Schrauben befinden sich unter den Gummifüßen.
Chip wie im Bild dargestellt ausfindig machen und Chip-Modell vergleichen (29LV320...)
887
PIN 12 mehrmals lange, bei eingeschaltenen Router gegen Masse kurzschließen (keine Angst, es gehen alle WAN/LAN-LEDs an!) mit Hilfe des Drahtes, der Nähnadel und der Lupe
PIN 10 mehrmals kurzzeitig gegen Masse kurzschließen (dies muss nicht beim Einschalten des Routers geschehen, sondern kann bei laufendem Betrieb getan werden)
ACHTUNG: PIN 10 DARF NUR IMPULSARTIG GEGEN MASSE KURZGESCHLOSSEN WERDEN!!!
Router ausschalten
10 Sekunden warten
Router bei gedrückter Reset-Taste wieder einschalten, damit der Router in den Recovery-Modus verfällt
Firmware-Recover ist nun endlich wieder möglich über das ASUS-Tool (egal welche Firmware verwendet wird)
:D back in business :D

Ich hoffe es hilft Euch genau so wie mir.
Wer der PIN-Belegung nicht traut, sollte mal AMD's Datenblatt anschauen: http://www.amd.com/us-en/assets/content_type/white_papers_and_tech_docs/23579c5.pdf

Wie könnte es anders sein: für eventuelle Fehler, welche bei diesem HW-Eingriff geschehen könnten, seid Ihr selbst verantwortlich :D

Ciao und viel Erfolg!

alexanderd
08-07-2006, 21:52
Hallo rj.2001!

Super Anleitnung! Aber ich besitze den Asus 500 PREMIUM!

Nach etwas rechachieren, habe ich diesen Chip ausfindig gemacht:
SPANSION S29GL06 4M90 TFIR7 0530MBM N © 04 SPANSION

siehe
http://www.spansion.com/datasheets/s29gl-m_00_b5_e.pdf

Ich denke das dürfte der selbe wie beim 500gx sein.

Hier ist ebenfalls der PIN 12 für den Reset verantwortlich.

Nur wenn ich den auf GND lege passiert NICHTS! (keine leuchtenden LAN/WAN LEDs)

Welcher PIN entspricht den PIN10 vom 500g?

PS: Mein Router fungiert wie gehabt nur als SWITCH! :mad:

Danke für jede weitere Hilfe.

rj.2001
09-07-2006, 00:32
Laut den Connection Diagrams (Seite 9 in Deinem PDF):

bei dem S29GL064M-Chip:
PIN10(WL500g-Deluxe) = PIN44(WL500g-Premium) [Address A20]
PIN12(WL500g-Deluxe) = PIN12(WL500g-Premium) [HW-PIN Reset]

Reset sollte wie beim Deluxe funktionieren! Siehe Seite 28 in Deinem Manual.

Ob das Kurzschließen des PIN44 unbedingt notwendig weiß ich nicht, habs aber gemacht, da es im engl. Forum mit drin stand. Wie lange hast Du denn den PIN12 gegen Masse geschlossen? Und wie oft? Hast Du auch eine NAdel genommen? Manchmal sind die Platinen lackiert, oder die Lötstellen mit ein wenig Oxid überlagert. Durch das Zeug must Du dann durch... funktioniert aber nicht mit einem Draht.... logisch!
Bei mir wars so: Router eingeschalten; PIN12 gegen Masse (Außenmetall des Stromversorgungsanschlusses) für 5...10 Sekunden; das ganze habe ich ca. 5x gemacht; anschließend konnte ich den Router in den Recovery-Modus versetzen.
Ich denke mal das müsste so klappen, hoffe nur, dass nichts schief geht.

sMiLe
18-07-2006, 23:16
Hi!

Leider habe ich genau das gleiche Problem wie alexanderd! So wie es für mich aussieht, muss bei dem Premium mit Spansion Flash aber auch Pin 10 und Pin 12 genommen werden (siehe PDF Seite 8 unten). Nur leider passiert auch bei mir überhaupt nichts, sowohl bei PIN 10 als auch bei Pin 12! :( Die Power LED leuchtet permanent und AIR blinkt. Als Switch funzt das Teil noch, mehr aber auch nicht...

@alexanderd: konntest du irgendwelche Fortschritte erzielen?

Grüße,
sMiLe

Greenhorn04
19-07-2006, 00:12
also ich habe einfach den Stecker beim 500Gp gezogen , den Restore Knopf gedrückt gahelten und dann den Stecker wieder eingesteckt.
Danach ist er in Restor Modus verfallen udn ich konnte Firmware Upgraden.

Funzt wieder einwandfrei.

sMiLe
19-07-2006, 07:34
Wenns bloß so einfach wäre - genau das funktioniert nämlich nicht mehr... Dem is total schnuppe ob ich den knopf drücke beim Strom reinstecken oder nich!

alexanderd
19-07-2006, 08:30
Hallo sMiLe!

also dieser PIN Trick hat nicht gefunkt. Es haben zwar alle LAN Ports kurz aufgeleuchtet aber dass wars auch schon.

So wie es aussieht dürfte der 500gP generel ein Problem haben, siehe 500GP-Firmware Forum, da stirbt ja jetzt schon einer pro Tag.

Hattest du auch die OLEG Firmware eingespielt?

PS: Ich habe meinen 500GP ausgeschlachtet, (WLAN Karte raus und ins alte Notebook rein *gg*). Jetzt findet er als 5Port Switch noch Verwendung.

sMiLe
19-07-2006, 09:18
Hi alex,

jo hatte ich, erst lief alles prima. Dann habe ich Samba aktiviert und einige Daten per Samba auf die externe USB Platte geschoben. Während des Kopiervorgangs is der Router dann abgekackt. Strom raus, Strom rein, keine Reaktion - der Router liess sich nicht mehr pingen. Tja, und der Restoration mode geht halt auch nich mehr...

Ach ja, habe mein Problem auch schon im englischen wl-500gP Forum geschildert (leider, bevor ich diesen Thread hier entdeckt habe, aber im englischen Forum erreicht man ja auch eigentlich mehr Leute, inkl. Oleg), warte aber noch auf bruachbare reaktionen...

rj.2001
19-07-2006, 09:42
Ich habe mir jetzt auch mal den WL500gP geholt.
Olegs Firmware drauf, 16MB-->32MB RAM, alles eingestellt. Lief super.
Bis ich dann noch den MAC-Access-Filter eingestellt hatte. Danach konnte der Router nicht mehr angepingt werden, auch der Restauration-Mode ging nicht mehr (keine Reaktion der Reset-Taste und auch keine der Setup-Taste). Das war vor einer Woche. --> Da das Gerät 1 Tag alt war --> Garantie.
Ich habe so langsam die Befürchtung, dass es mit Olegs Firmware zusammenhängt. Nun habe ich wieder einen neuen da stehen und ich scheue mich ehrlich gesagt, Olegs Firmware drauf zu spielen.
Also Zwickmühle:
Olegs Firmware hat ein paar Vorteile:

NAS-/FTP-Einrichtung funktioniert einfacher
Router bootet schneller
TelNet Zugriff

etc.
Aber auch die Asus Firmware ist nicht ohne:

Download Master
Media Server
und seit der letzten offiziellen Firmware: NTFS-Laufwerke als NAS werden unterstützt!

Was nun?

sMiLe
19-07-2006, 21:04
Also für mich is die Sache klar: Mein neuer wird erstmal schön noch ein weilchen mit der original Firmware betrieben, bis dieses Problem definitiv gelöst ist, vorteile hin oder her, früher oder später wird er wieder das gleiche problem kriegen und ich kann nich ständig neue router ordern ;-)

Ok, ok, vielleicht hätte ich ihn nich aufschrauben sollen, aber ich hätte gedacht, die tasuchen den eh nich wenn da ne gemoddete firmware drauf is...

rj.2001
19-07-2006, 21:13
stimmt nicht ganz: Laut ASUS selbst (hatte heute mal telefoniert mit denen) geht die Garantie nicht flöten, wenn eine modifiezierte Firmware drauf kommt. Im Gegenteil: Der Mitarbeiter hat mir Olegs FW sogar mal zum testen / nutzen empfohlen.....

sMiLe
20-07-2006, 10:37
OK, das ist interessant, ja schon fast witzig, nur leider wusste ich das vorher nicht und beim Aufschrauben geht die Garantie ja nun doch sehr wahrscheinlich föten :(

Aber vielleicht sollte man den Asus-Mitarbeiter auch warnen, dass Olegs Firmware leider die hier genannten Probleme macht, ich bin ja anscheinend nich der einzige, bei dem Restore nicht mehr funzt...

rj.2001
20-07-2006, 10:58
vielleicht ist ja auch nur 16MB-->32MB daran schuld.
Denn ich habe seit der Aussage von ASUS wieder die OLEG-FW drauf (ohne 16MB-->32MB RAM) und der Router läuft seit gestern Vormittag einwandfrei. Trotz vielen Testereien und Reboot's etc....
Was mir aber aufgefallen ist: die Olegs-FW gleicht eher der vom WL500gx. Denn in der ASUS-Firmware sind viele viele Optionen anders angelegt (z.B. das Auswerfen der USB geräte, da kann ich bei der ASUS-FW jedes Gerät einzeln auswerfen, bei Olegs-FW geht das nicht). Ich denke mal das die FW vom WL500gx geringfügig angepasst wurde, damit sie auf dem WL500gP läuft. Was dann natürlich auch Oleg Arbeit erspart....

bamboocha
20-07-2006, 11:04
Tja,mein 500Gp hats auch erwischt...Nach Samba einrichten ging nichts mehr(half nur noch Stecker ziehn)...Asus Tool geht auch nich...(ungültige IP) Komme nich mehr auf den Router:mad: ....Scheint ja wohl doch ein Oleg Firmware Problem zu sein...

sMiLe
20-07-2006, 16:00
Ich glaube es sogar schon fast auf Samba einkreisen zu können, das scheint nämlich auch bei mir das Problem ausgelöst zu haben. Und btw. 16->32 habe ich garnicht gemacht, es ist aber trotzdem passiert. Das kann daher also eher ausgeschlossen werden.

@rj: Hast du bei deinem Vorfall auch mit Samba experimentiert, bzw. war es aktiviert?

rj.2001
20-07-2006, 18:34
samba hatte ich auf jedem Falle aktiviert --> aber im Demo-Mode (nicht also per IPKG). Komisch, denn jetzt habe ich auch wieder das SAMBA aktiv (wieder im Demo-Mode) und der Router schnurrt wie ein Kätzchen. Ich glaube auch nicht, dass SAMBA was damit zu tun hat, denn stimmen dort irgend welche Einstellungen nicht, so sollte der Router halt nur ewig zum starten brauchen, danach sollte er aber zumindest laufen. Gut, 16MB-->32MB kann also ausgeschlossen werden. Was ist es dann? Als sich mein 1. Router verabschiedet hatte, habe ich gerade den MAC-Filter von Disabled auf Accept gestellt. Weit vorher hatte ich schon die MAC's eingetragen. Jedoch vergessen Accept einzustellen. Jedenfalls ging danach nix mehr, das ganze hat sich dann so geäußert: Kurz nach einem Neustart des Routers kam ich noch per WEB/PING drauf. Dieser Zeitraum wurde jedoch immer kürzer, bis nix mehr lief.
Ist schon merkwürdig, denn den jetzigen Router habe ich genauso eingerichtet wie der "verstorbene" (bis auf 16MB-->32MB).

:confused: :confused: :confused:

rj.2001
20-07-2006, 20:09
nichts gegen Oleg, aber:
ca. nächste Woche soll eine neue DD-WRT Verion kommen. Diese soll dann auch das USB 2.0 vom gx und gP unterstützen. Hab gerade mal eine Alpha-Version auf meinem gP drauf gemacht, da wars aber noch nicht drin.
Vielleicht sind da ein paar Sachen optimaler. Z.B. LAN-USB-Transferrate (Ich weiß, dass das mit dem CPU-Takt zusammenhängt, aber versuchen kann mans ja mal). Ansonsten macht das DDWRT genau das Gleiche (wenn nicht sogar noch mehr, bis auf das momentan noch fehlende USB) wie Olegs-FW.
Ein Versuch ist es auf jedem Falle wert.
Schaun wir mal, wenn's so weit ist.

Ciao

bamboocha
20-07-2006, 21:16
Kann ich nur zustimmen...Habe DD-WRT auf meinem Linksys WRT 54GS & bin sehr sehr zufrieden damit...(hoffe die kommende hatt vollständige USB 2.0 Unterstüzung für WL-500gP) Mein WL-500g Premium läuft immer noch nich,werd ihn wohl einschicken müssen...(is ja noch auf Garantie) Ram 16MB-->32MB würd ich ausschließen habe nämlich nichts verändert...(auch kein MAC-Filter)

WARUM STERBEN SOVIELE WL-500gP ???

rj.2001
21-07-2006, 00:17
laut BrainSlayer (Site Admin) kommt definitiv USB 2.0 Support:
http://www.dd-wrt.com/phpBB2/viewtopic.php?t=1701&start=0
Also abwarten und evtl. freuen :cool:
Warum allerdings so viele Router sterben.... keine Ahnung.
Bei mir war ja auch noch folgendes: kein Drücken der Tasten an der Rückseite hatte irgend einen Erfolg / Wirkung auf den Router. Vielleicht ist auch nur was in der HardWare selbst sauer? Was so nach und nach den Geist aufgiebt?

rj.2001
21-07-2006, 10:04
das ist ja interessant: http://wl500g.info/showthread.php?t=5884
Den Link hatte "britnet" gefunden. Mal sehen was dabei raus kommt.
Hier steht auch drin, dass es PIN 9 ist, der gegen Masse geschalten werden muss. PIN9=Datenbit A9. Warum auch immer dieser gegen Masse geklemmt werden muss....
Nun gut, schauen wir mal was dabei raus kommt.
Was bis jetzt die einzigste Gemeinsamkeit aller "toten" WL500gP's ist: es wurde eine Änderung abgespeichert. Vielleicht liegt ja dort der Hase begraben.

PS.: mein WL500gP läuft immer noch mit der Pre4, warte dann aber schon gespannt darauf, was DDWRT kann, wenn USB-Support von Haus aus drin ist.

sMiLe
21-07-2006, 10:05
@rj: Ich möchte Samba noch nicht ganz ausschliessen, hatte auch den Demo mode (kein ipkg) in aktiviert. Dass dein neuer jetzt noch läuft, würde ich mal als Glück bezeichnen ;) Hast du denn Samba auch schon benutzt? Bei mir ist er nämlich während eines Kopiervorgangs abgekackt und nicht wieder hoch gekommen... Das Ergebnis war das gleiche wie bei dir, keine Reaktion auf ein Drücken des Restore knopps. Einen Hardware-Defekt des Knopfes kann ich glaubich auch ausschliessen. Wenn ichd as im englischen Forum richtig verstanden hab, ist da wohl das Programm, dass für den Restore-Modus verantwortlich ist, im Eimer (ich glaube das heisst PMON?). Naja, alles nur gefährliches Halbwissen...

rj.2001
21-07-2006, 10:26
Samba war aktiv, wie gesagt. Um mir mal die "schlechte" Performance anzuschauen, habe ich mal ein 2GB-File drauf kopiert. Ohne Probleme.
Wo hast Du das mit dem PMON her? Nur interessehalber. Wills mir einfach mal durchlesen.

sMiLe
21-07-2006, 10:37
Hi,

hier einige Links:

http://wl500g.info/showthread.php?t=3220&highlight=pmon+pin
http://wl500g.info/showthread.php?t=3137
http://wl500g.info/showthread.php?t=4107&highlight=pmon+pin
http://wl500g.info/showthread.php?t=5295&highlight=pmon+pin

HTH,
sMiLe

alexanderd
21-07-2006, 15:06
Hi Leute

laut Oleg solls PIN 9 sein.

werd ich morgen gleich checken

http://wl500g.info/showthread.php?p=33703#post33703

kann dass wer bestätigen?

PS: Soviel kann ich schon sagen PIN 10 & 12 hat nichts gebracht.

Alex

sMiLe
21-07-2006, 16:41
Danke für den Hinweis alexander!

Es hat geklappt, der Router ist wieder auferstanden!!!

Viel Erfolg auch allen anderen, die es versuchen wollen...

alexanderd
22-07-2006, 09:45
PIN 9 hat gefunkt. :D

kleiner Tipp schaut euch mal die neue dd-wrt firmware an. Die kann was!

sMiLe
22-07-2006, 11:36
Hi,

welche Version hast Du laufen alex?

alexanderd
22-07-2006, 12:42
Hi sMiLe

ich hab mir die v.24 vpn version geflasht.

Es soll auch dämnachst einen USB support für unseren Asus geben ;)

Das Webinterface ist echt genial! :eek:

rj.2001
22-07-2006, 13:39
hatte ich ja schon vor ein paar Tagen gesagt. Warte halt nur noch auf den USB-Support, dann gehts auch Richtung DD-WRT.
DD-WRT kann so einiges mehr, als die ASUS- und OLGE-FW.
Sorry Oleg :cool:

rj.2001
22-07-2006, 17:36
da mein WL500gP nun auch wieder den Geist aufgegeben hat, habe ich mal den PIN 9 Trick getestet --> Funktioniert einwandfrei :rolleyes: Router ist dann wieder zum Leben erwacht.
Bilder werden dann gleich nachgereicht.

rj.2001
22-07-2006, 18:08
und hier ist das zugehörige Bild:
904
Das Cover, welches über den Flash ist, kann vorsichtig und rings herum gleichmäßig mit einem Uhrmacherschraubendreher entfernt werden.

sMiLe
22-07-2006, 20:40
Hi,

noch eine kleine Anmerkung zu deinem Bild / Pin 9 von mir: Ich fand es erheblich einfacher, den Draht an den mit Pin 9 verbundenen Lötpunkt neben den Widerständen zu halten als an den Pin selbst - für alle Leuts mit unruhigen Händen ;)

rj.2001
22-07-2006, 22:44
Hast ja recht, ich wollte nur nicht schreiben: der Lötpunkt bei....
Hab das Bild mal angepasst.

Ciao

sMiLe
23-07-2006, 00:32
Super, jetzt sollte es wirklich jeder hinkriegen :)
Vielleicht solltest du das ganze auch mal im 500gp forum für die internationalen Kurzschließer posten :-)

Viele Grüße

rj.2001
23-07-2006, 16:25
Habs für die internationalen Kurzschließer gepostet:
http://wl500g.info/showthread.php?t=5884
und
http://wl500g.info/showthread.php?t=1606

Internationalen Kurzschließer... was für'n Ausdruck :D :D :D

Maras
07-09-2006, 11:42
Ich habe dasselbe Problem die Power LED blinkt langsam aber der Router ist nicht ansprechbar per Ping.
Jetzt habe ich mir ein kleines Draht gebastelt mit einer Nadel am ende die ich an die Lötstelle von PIN 9 halte aber wo muss ich das andere ende hinhalten?? ich kann mit Abkürzungen wie URAT usw. nicht anfangen kann man es für dumis erklären?? denn egal wo ich bis jetzt das andere Ende hatte passierte nichts die LED blinkt weiter, das wird doch alles in eingeschalteten Zustand gemacht oder? nicht erst kurzschließen und dann den Stromkabel einstecken.

Ich kann das Gerät doch anpingen habe auch die daten per TFTP hochladen die LAN LED blinkt ganz schnell dachach bleibt die Power LED leuchten blinkt nicht mehr, sobald ich aber den Stecker ziehe blinkt die wieder und nichts passiert. der ASUS Tool zeigt mir jedesmal ungültige IP. Was soll ich blos machen??

rj.2001
07-09-2006, 15:14
Not yet.
Recovery is possible by wiping current settings: just ground flash pin #9 and turn the device on.

Das heist, PIN 9 gegen Masse kurz schließen und dann das Gerät einschalten. Ruhig dann 15...30 Sekunden warten. Router aus und dann Router wieder einschalten, bei gedrückter Reset-Taste. Danach das Recovery-Tool von ASUS laufen lassen und die entsprechende Firmware draufinstallieren. Der Router macht nach Abschluss des Flash selbstständig einen Neustart. Um Himmels willen nicht den Flash unterbrechen oder gar das Netzteil ziehen. Alles in allem kann es bis zu 5...10 Minuten dauern. Also erst mal einen Kaffee drinken gehen, oder eine Zigarette nach der anderen Rauchen bis alles vorbei ist.
Wenn ich dann aber so was lese:

Denn egal wo ich bis jetzt das andere Ende hatte passierte nichts die LED blinkt weiter....
wird mir ganz übel. Ich denke mal, dass Du evtl. durch das wahllose kurzschließen Deinen Router schon abgeschossen hast. Falls nicht, ist im Anhang noch einmal ein Bild, zum richtigen Verbinden (also entweder die grüne oder blaue Strecke verbinden - ist ja das Selbe).

Maras
07-09-2006, 15:42
rj.2001

nein keine Angst ich habe das Teil sicherlich nicht an (Plus) angeschlossen ich dachte nur es muss unbedingt mit einen bestimmten Masse Punkt verbunden werden. So wie Du es beschreibst habe ich es auch gemacht es passiert aber nichts, die Power LED blinkt langsam weiter so wie eigentlich die ganze Zeit. Wenn ich unter Eingabeaufforderung ping 192.168.1.1 eingebe wird der Router auch angepingt und gibt mir auch antwort. Gebe ich den Befehl tftp -i 192.168.1.1 put WL500g_1.9.6.9_TW.txr werden auch Daten an den Router gesendet da die LAN LED wie verrückt blinkt und ich auch eine Meldung bekomme, Dass die Dateien gesendet worden sind.
So wie ich es verstanden habe muss ich bei den Resset über PIN 9 so lange warten bis die Power LED aus geht dann Strom raus und mit gedrückter Ressettaste wieder rein. Bei mir aber geht die Power LED nicht aus die Blinkt weiter langsam vor sich hin. Sobald ich das Asus Tool Firmware Restoration starte kommt die Meldung Falsche IP Adresse, versuche ich sofort nach dem Versuch den Router zu Pingen geht es nicht, so als würde er auf einmal Blockiert. Das alles ist passiert nachdem ich ein Firmware Update machen wollte es aber ca. 20 min. gedauert hat habe ich den Stromkabel gezogen.

sMiLe
07-09-2006, 20:18
Hi Maras,

ich hoffe du hast auch alle Anweisungen zum Firmware-Restoration-Tool befolgt, wie z.B.:

- Dem Rechner eine feste IP aus dem 192.168.1.0/24er Netz geben
- Alle anderen Netzwerkkarten (auch Wireless-Adapter) in Widnows deaktivieren

Bei mir sagt er auch mal kurz falsche IP-Adresse, aber dann gehts los...

Ach und nur mal so zur Info:

Der PIN 9 Trick muss eigentlich nur angewendet werden, wenn der Router sich gerade nicht mehr in den Restoration Mode (langsam blinkende LED) versetzen lässt (was bei dir offensichtlich nicht der Fall ist)!

Viel Erfolg,
sMiLe

Maras
08-09-2006, 01:08
@sMiLe
Feste IP habe ich meinen Rechner gegeben aber die Netzwerkkarten habe ich nicht deaktiviert, werde es gleich heute früh testen und berichte.

Juhuu es hat gekappt, muste nur die anderen Netzwerkkarten deaktivieren. DANKE!!!

rj.2001
08-09-2006, 15:41
@sMiLe
Feste IP habe ich meinen Rechner gegeben aber die Netzwerkkarten habe ich nicht deaktiviert, werde es gleich heute früh testen und berichte.

Juhuu es hat gekappt, muste nur die anderen Netzwerkkarten deaktivieren. DANKE!!!

Freut mich dies zu hören :)
Und nicht böse sein, dass ich Dich so angefahren habe... aber so wie Du Deinen ersten Post geschrieben hast, dachte ich: am anderen ende muss doch der größte DAU (Dümmst Anzunehmender User) sitzen. Also nix für ungut und viel Spaß weiter hin mit Deinem WL500g.

Ciao

Maras
10-09-2006, 20:22
@rj.2001

kein Problem, habe mir schon gedacht, dass du mich in den Moment für ein DAU gehalten hast, ich habe es auch schlecht formuliert.

Bull
23-09-2006, 18:04
So wird das nix! ;)

Du gibst deinen Rechner die IP Adresse 192.168.1.2. Anschliessend verbindest du deinen Rechner mit dem ASUS (LAN Port).

Jetzt nimmst du die aktuelle Firmware (Original) und legst sie beispielsweise unter C:\ ab.

Du startest im Command Line folgenden Befehl:

tftp -i 192.168.1.1 PUT image.trx (wobei image.trx die orignal firmware ist).

1.
Nun trennst du den ASUS vom Strom.

2.
Anschliessend drückst du den RESET Knopf

3.
Power on (RESET Knopf bleibt gedrückt)

4.
RESET Knopt loslassen und der Transfer via TFTP sollte starten. Eventuell ein paar mal wiederholen.
Nachdem die Firmware übertragen worden ist, Stromstecker ziehen und wieder stecken.

5.
Nun haste wieder die Original Firmware drauf und kannst den Asus über die 192.168.1.1 erreichen.

6.
Ach ja, spiel dir anschliessend dd-wrt drauf, geht abba :)

-Madman


Bin wie oben vorgegangen, kann den Router abnicht anpingen.
Hat jemand ne Lösung dafür??

rj.2001
23-09-2006, 18:11
ein bisschen genauer wenns geht!
Hast Du den PIN 9 schon kurz geschlossen?
Wie ist es zu diesem Umstand gekommen?
Was sagen die LED's an der Front, wenn Du mit gedrücktem Reset-Taster startest.
Was passiert beim ASUS Recovery-Tool?

Bull
23-09-2006, 18:21
ein bisschen genauer wenns geht!
Hast Du den PIN 9 schon kurz geschlossen?
Wie ist es zu diesem Umstand gekommen?
Was sagen die LED's an der Front, wenn Du mit gedrücktem Reset-Taster startest.
Was passiert beim ASUS Recovery-Tool?

Nein habe den PIN 9 nich kurz geschlossen.
Stromausfall im Haus.
Power leuchtet und dann leuchtet die LED für den LAN-Port noch.
Da sag er mir ungültige IP.

rj.2001
23-09-2006, 18:30
da ist der NVRAM wahrscheinlich durcheinander...
Wenn die WLAN auch nicht mehr leuchtet, dann hilft nur noch der PIN 9...
Es sei denn jemand weiß noch was anderes...

Bull
23-09-2006, 18:51
Was wird denn beim Pin 9 genau gemacht??

rj.2001
23-09-2006, 19:04
Die NVRAM-Daten werden ungültig gemacht (höchstes Bit des NVRAM=0 --> CRC-Fehler) somit verwendet der Bootcore beim Starten Standardwerte des Routers. Diese Standardwerte werden dann beim Recovery-Modus angewendet. Ohne dem PIN9 startet der Router zwar z.T. kann aber keine Werte aus dem NVRAM auslesen. Obwohl die Daten scheinbar noch o.k. sind (kein CRC-Fehler).

Bull
23-09-2006, 21:04
Die NVRAM-Daten werden ungültig gemacht (höchstes Bit des NVRAM=0 --> CRC-Fehler) somit verwendet der Bootcore beim Starten Standardwerte des Routers. Diese Standardwerte werden dann beim Recovery-Modus angewendet. Ohne dem PIN9 startet der Router zwar z.T. kann aber keine Werte aus dem NVRAM auslesen. Obwohl die Daten scheinbar noch o.k. sind (kein CRC-Fehler).

Und wie mache ich dieses??
Wie muss ich vorgehen??

rj.2001
23-09-2006, 21:43
Router ausschalten
Router öffnen
PIN 9 oder Lötpunkt daneben (siehe Bilder der letzten Threads) gegen Masse kurz schließen (z.B. Außenkontakt an der Stromversorgungsbuchse)
Router einschalten, mit Kurzschlussbrücke
10...15 Sekunden warten
Router ausschalten
kurz warten
Router bei gedrückter Reset-Taste einschalten
Recovery starten


Sollte es immer noch nicht funktionieren, alles wiederholen und statt 10...15 Sekunden mal bis zu 30 Sekunden warten.

Das ganze kannst Du auch beim aufmerksamen lesen der Threads nachlesen!!!

Ciao

Duckula
25-09-2006, 20:10
Ich rate zur Vorsicht mit dem Pin9 kurzschliessen. Ich hab meinen asus wohl eben erfolgreich getötet.

Ich hatte das Phänomen, dass ich nach einem reboot im OpenWRT keine verbindung mehr bekommen habe. Im RestoreMode hat die PowerLED geblinkt, aber keine ips verteilt und auf pings kamen auch keine antworten.
Beim kurzschliessen von pin 9 bin ich wohl etwas abgerutscht und habe entweder den lötpunkt mit dem rechtsdaneben gebrückt oder diesen auch auf masse gezogen. Seitdem leuchtet die PowerLED garnicht mehr, nur die Switch funktion geht nach wie vor. Verdammt teurer 5 Port Switch :P.

Für tips bin ich natürlich dankbar, aber ich denke das wars für das teil.

RicoDel
15-10-2006, 19:50
Hallo habe auch mein ASUS WL500G Tot gefascht :( läst sich auch nicht mehr anpingen, ist jetzt auch nur noch ein Teurer Schwitch. :eek:

DAS HIER HAT BEI MIER NIX GEBRACHT (leider)


Router ausschalten
Router öffnen
PIN 9 oder Lötpunkt daneben (siehe Bilder der letzten Threads) gegen Masse kurz schließen (z.B. Außenkontakt an der Stromversorgungsbuchse)
Router einschalten, mit Kurzschlussbrücke
10...15 Sekunden warten
Router ausschalten
kurz warten
Router bei gedrückter Reset-Taste einschalten
Recovery starten


Sollte es immer noch nicht funktionieren, alles wiederholen und statt 10...15 Sekunden mal bis zu 30 Sekunden warten.

Das ganze kannst Du auch beim aufmerksamen lesen der Threads nachlesen!!!

Ciao

Weis einer wie man den
nvram
Löschen kann auch ohne den Pin9 Trick?

rj.2001
16-10-2006, 16:25
DAS HIER HAT BEI MIER NIX GEBRACHT (leider)

Der PIN9-Trick ist ja auch nur für den WL500g Premium. Wie ich das so sehe, hast Du aber kein Premium.!!! Wenn das mal nicht schon das Ende für den Router war.
Was ist das für ein Typ: Evtl. ein reiner WL500g (also kein Deluxe und kein Premium)?

Die Methode "PIN 10 und 12" ist nur für die Deluxe-Variante.
Wies beim reinem "G" läuft, keine Ahnung.

Wenn Dus aber rausfindest, immer rein ins Forum damit.

Ciao

The Joker
24-10-2006, 23:48
Hallo,
da ich meinen guten alten Netgear WGT634U auch in einen tollen Switch "umfunktioniert" habe und jetzt einen Router suche der ein wenig "robuster" ist, dacht ich das der Premium ja eignetlich ganz gut ist. Die größe des Flash's ist halt gut und bisher dachte ich das der "Rescue" Button immer funktionieren würde.... dann lese ich das hier. Also was ist jetzt mit dem Produkt los :rolleyes:

Geht der Rescue Button überhaupt ? Was bewirkt der eigentlich Hardware nah ? Überschreibt er den Flash mit auf irgend einem anderen Baustein abgespeicherten Daten ? ... oder cleared der nur den nvram, was natürlich bei einem schiefgegangenen flashen auch nix mehr bringt ? :confused:

Und zum Schluss:
Was haltet ihr denn jetzt so vom WL-500 Premium? Wird der Router komplett von den alternativen Firmwaren unterstützt ? Also OpenWRT, Oleg, FreeWRT (ok kommt noch), DD-WRT...?

Glaubt ihr das beim Deluxe Modell der Rescue Button "besser" funktioniert? Also mehr in die hardware eingreift und nicht !vielleicht! nur eine art software button für die Premium Firmware ist ? (Alles nur geraten ;) habe keine Ahnung)

Vielen Dank
Antwortet Bitte, damit ich mir mein neues Spielzeug bald bestellen kann :eek:

Gruß Joker

rj.2001
25-10-2006, 21:26
mal grundlegend: der Rescue-Button dient beim Deluxe als auch beim Premium nur dazu, dass der Router in so eine Art Fail-Safe-Modus gelangt - also ist dies eine SW-Geschichte! Dieser Modus wird aber bei einem schief gegangenen Flash nicht erreicht. Dann sind die PIN-Methoden notwendig.

Und zu der anderen Frage: beide Modelle (habe erst den Deluxe gehabt und nun den Premium) werden von den meisten Open-Source-BS unterstützt. Einfach mal auf den betreffenden Internet-Seiten nachschauen. Steht in der Regel da genau drin. Was ich aber sagen kann: der Deluxe und der Premium laufen mit DD-WRT (habe ich momentan auf dem Deluxe und dem Premium am laufen), mmit OpenWRT, mit Olegs-FW und natürlich mit der Originalen :-) Was jedoch zu bemerken ist: bei den Alternativen büst Du unter umständen ein paar Funktionen ein, z.B.: USB Jedoch bekommst Du dafür auch andere nützliche Funktionen dazu. Am besten Du testest die FW's nach einander aus und entscheidest selbst.

Ciao

The Joker
25-10-2006, 22:38
Och nö :o
genau das mit dem rescue button hatte ich mir schon gedacht. Nun zu der Sache mit der USB unterstützung. Du sagst das manche Alternativ Firmwaren keine Unterstützung für den Premium haben? Kannst du mir vielleicht sagen, welche Firmwaren auf jeden Fall USB unterstützen? Denn der muß schon funktionieren, weil dinge wie php etc. ich schon auslagern will. Auch eine Swap auf einem schnellen USB Stick müsste schon drin dein. Ich war ja am Anfang für OpenWRT (als ich mich noch nicht auf einen Router geeineigt hatte), aber nun denke ich das Olegs Firmware für die Asus Router am "besten" ist. Denn man hat ein WebInterface (ich mags auch mal gerne bunt ;) ) und durch das Package-System kann ich doch genau die gleichen Programme wie bei OpenWRT installieren. Oder hat jede Firmware ihre eigenen Packages? Das ist doch nicht der Fall, hauptsache für den Prozessor kompiliert oder ? Wenns die gleichen Packages sind weshalb dann noch OpenWRT? Details wären gut, nicht nur so was sie "kannste mehr mit machen" ;)

Ach ja, wie siehts momentan eigentlich mit dem "Router sterben" durch Olegs Firmware aus. Wars jetzt die Firewall oder doch die 16->32MB freischaltung?
Wenns die Firewall war, sollte man die jetzt auslassen?

Gruß Joker

PS: Gibt es bei den ASUS Modellen auch einen Modus, der den Router beim Einschalten 5 Sekunden in eine Art Pause versetzt und man die gelegenheit hat, per tftp eine firmware drauf zu schieben, falls man die alte Firmware geschrottet hat (haben glaub ich die Linksys Router)? ... oder hat man bei geschrotter Firmware wirklich nur den Pin Trick?

rj.2001
26-10-2006, 17:45
..."kannste mehr mit machen"... hat seinen Sinn, denn alle Faetures hier aufzuzählen wäre eine mords Arbeit. Am besten wirklich mal auf den betreffenden Seiten nachschauen!

Die USB-Unterstützung gibts von Haus aus nur bei der Olegs-FW. Bei den anderen musst du die USB-Unterstützung selbst einkompilieren. DD-WRT will schon seit einer Weile den Support mit rein bauen, die Jungs haben aber momentan nicht so wirklich die Zeit dazu.

Ich bin aber trotz allem bei DD-WRT gelandet, da hier der beste Support da ist. Sprich, hast Du einen Fehler entdeckt, dann rein damit in den Bugtracker, dann wird das Problem (sofern es eins ist) auch relativ schnell abgearbeitet.

Das WaitOnBoot, ist so glaube ich, nicht mit Olegs-FW realisierbar. Aber auch hier gilt: ist der Flash richtig schief gegangen, so kannst Du damit eh nix mehr anfangen, da der Router ja gar nicht dazu kommt, das BootWait auszuführen!!! Dann bleibt Dir wieder nur dioe PIN Methode.
Was man aber sagen muss, Oleg hat in der letzten FW ein Feature eingebaut, welches den NVRAM nach speichern von Daten prüft. Stimmt die Prüfsumme des NVRAM's nicht, so wird der NVRAM mit Standart-Werten überschrieben, somit fällt die PIN Mthode weg. Meines Wissens ist das die einzigste Firmware die das kann. Der Crash ist übrigens nur beim Speichern von Einstellungen aufgetreten, hierbei war es jedoch egal, ob ich am SAMBA oder an der Firewall gedreht habe.

Bitte versuche einfach mal die anderen FW's, denn hier weiter alles zu erklären sprengt ein wenig meinen Zeitrahmen. Ein Zurück gibt es immer, notfalls über die PIN-Methoden. Und diese sind ja nun wirklich nicht schwierig. Und wenn man nicht wahllos kurzschließt, oder ausversehen einen PIN daneben erwischt, so kann auch absolut nichts passieren. Bei den Jungs, wo die PIN Methoden schief gegangen sind, hat sich hinterher herausgestellt, dass immer noch was anderes mit kurz geschlossen wurde!

Ciao

The Joker
26-10-2006, 21:40
Hi,
ok, dann werde ich die FW's nacheinander testen. Angefangen wird mit Oleg's Firmware. Kleine Frage noch. Wo sind FW's für den 500g Premium? Ist das http://oleg.wl500g.info/gp/ ?? Soll das pre für preview stehen? Also eine Art Beta? Dieser NVRAM check ist der schon in der pre7 integriert oder erst in der 8? Oder sind die "stable" versionen wo anders?... klär mich da noch mal auf, bitte.

Guß Joker

rj.2001
27-10-2006, 23:44
die Adresse ist die richtige! Der NVRAM-Check ist ab der 8er drin und es gibt bis Dato nur die PRE-Versionen (also Previews), welche aber funktionieren.

Ciao

demo
13-11-2006, 15:29
Hallo, habe meinen Asus gestern auch totgekriegt ( durchs flashen )..... DOCH.....

Die Power LED blinkt schon langsam ! .... ich kann den Router auch anpingen, wenn ich meiner Netzwerkkarte eine IP zugewiesen habe.... doch das recovery tool will nicht wirklich ... "Ungültige IP Adresse"

kann ich hier noch was machen ohne den PIN9 Trick anzuwenden? Ich würde da schon lieber den Router zurückschicken, als dass ich ihn aufmache !

Danke für die Hilfe

The Joker
24-12-2006, 02:30
Hallo,
jetzt ist Weihnachten und der Router ist abgeraucht. Ich hatte den Router einige Tage am laufen (Uptime von einem Monat) und es ging auch alles gut. Dann habe ich einen Drucker angeschlossen und es ging immer noch alles. Jetzt hatte ich in dem Webinterface den Samba Deamoen aktiviert und das sterben began. Zuerst hat der Router nicht mehr reagiert... also habe ich den Stecker gezogen und wieder eingesteckt. Danach konnte ich den Router nur noch über WLan unter "default" erreichen und auch alle anderen Einstellungen waren zurück gesetzt. SSH etc. war komplett weg. Dann habe ich so langsam meine Daten wieder eingegeben habe auch ein paar mal resetet (nach den PPPoE Daten Eingabe, WLAN konfig etc.) ... und nun ist der router nicht mehr zu sehen über wlan und auch nicht mehr per lan anzupingen (ich habe ihn auf 192.168.1.1 angepingt, war seine frühere IP). Danach habe ich versucht in den "Safe-Modus" oder wie auch immer das genannt wird zu starten (also habe ich den stecker gezogen, und während ich die restore taste drückte wieder den stromstecker eingesteckt, nun blinkte der router also die Power LED so alle 1-2 Sekunden) aber pingen ging immer noch nicht über die 192.168.1.1 und wenn pingen nicht geht dann ja auch nicht die asus recovery software. Was kann ich denn jetzt noch machen UND wie konnte das geschehen? Ich dachte Oleg hätte einen Schutz implementiert, welcher bei ungültig beschreibenen Flash, wie daten wiederherstellt.

Axo: Router ist ein Premium


Vielen Dank
Frohe Weihnachten (meine sind nun dahin)
joker

Barnosch
24-12-2006, 18:00
hast du beim Pingen schon deinen Rechner physikalisch mit dem Router verbunden und eine feste IP im gleichen Subnetz vergeben?

Alternativ mal mit nem IP Scanner die IP´s im Bereich von 192.168.0.x
bis 192.168.2.x durchgescannt?

The Joker
05-01-2007, 15:21
hi,
sorry konnte nicht antworten... auch wegen dem router*g*
Also, ich habe das Teil jetzt eingeschickt und auch einen neuen bekommen. Werde jetzt erst mal einen neuen Thread aufmachen, um diesen Fehler nicht nochmal zu begehen.

Gruß Joker

The Joker
05-01-2007, 15:52
Hallo,
nachdem auch ich meinen Router (Premium) geschrottet habe :( und nun einen neuen hier stehen habe will ich ihn natürlich nicht schon wieder auf den Mond schießen. Ich dachte ja das Oleg eine Art Wiederherstellungsfunktion des NVRAM implementiert hätte welche den NVRAM mir Standartwerten belegt, fals dieser falsch beschrieben wurde. Warum hat sich denn mein Router dennoch dazu entschieden so klug wie eine Scheibe Brot zu weden? Das einzige was ich gemacht hatte war nach ungefähr 1Monat uptime den Samba per Wegif wieder zu aktivieren. Ja es war der Samba und es gab als das Routersterben began viele Vermutungen das es ja auch irgendwie an dem Samba (und dessen NVRAM Einstellungen?) lege. Was ist denn jetzt der beste Ansatz den Router lange am leben zu lassen? Den Router einmal so einrichten, dass er per "Autostart" alles von dem USB Stick nachläd um somit schreibzyklen auf dem NVRAM zu vermeinden? Dann dürfte ja nix mehr schief gehen. Ist es nun vorteilhaft im Webinterface alle Service also Samba, NFS und so weiter bis auf Telnet abzuschalten? Telnet bleibt per Webif an und wird dann über ein Skript auf dem USB Stick abgeschossen, wenn SSH gestartet wurde. So kann man wenn etwas schief läuft einfach den USB Stick abziehen und per Telnet zugreifen. Meine letzte Version auf dem Router, bevor er die heiligen Wiesen betrat, war noch eine "Beta" Version, Nummer weiß ich nicht mehr welche hier zu finden war http://oleg.wl500g.info/gp/ .Es war eine der ersten Versionen mit der oben erwähnten NVRAM wiederherstellungsfunktion. Sehe ich das richtig, das nun die Versionen keine Betas mehr sind und hier zu finden sind
http://oleg.wl500g.info/1.9.2.7-7f/ und dies das File für den Premium ist WL500gp-1.9.2.7-7f.zip ?

ACH MOMENT MAL : Kann es sein das dass Webif nicht über die wiederherstellungsfunktion verfügt und somit das Teil hin war? Oder gleift das auch nur per cpi auf die save etc. funktionen zu. Ich versteh einfach nicht warum sich das Teil verabschiedet hat.

Wo kann man eigentlich Informationen über die einzelnen Versionen von Oleg's Firmware bekommen? Oder findet man die im deutschen bzw. englischen forum nicht?

Ganz kurz noch (ich weiß, schon 1000mal gefragt aber) schreibt doch noch schnell dazu wie man den Router flashed, habs schon wieder vergessen. Restore taste drücken, Lampe muss langsam blinken... irgendwie so war das doch

Ok, ich denke genug geschrieben für den Post

Gruß Joker

hcx
08-03-2007, 13:31
Hallo Zusammen,

ich habe das gleiche Problem. Ich hatte meinen WL500gp mit openwrt-brcm-2.4-squashfs.trx geflasht, verschiedene Pakete installiert und wollte nun noch Postfix installieren. Aus Platzgründen mußte ich dafür einige Pakete wieder deinstallieren wobei ich versehentlich die uclib gelöscht habe. (Das Alter) Da nun nichts mehr ging, habe ich versucht den ASUS zu resetten (Stecker weg 15 -20 s Resetknopf drücken) und neu via TFTP zu flashen. Doch nun ist der Router unter 192.168.1.1 nicht mehr ansprechbar (ping 192.168.1.1 host unreachable)

Wie ich das verstanden habe ist es nicht nötig den PIN9 Trick anzuwenden, solange sich der Router in den Restoration Modus versetzen lässt?
Und so weit ich weis kann man sich dabei das Teil ganz zerballern.
Dann habe ich was von einem Recovery tool / skript gelesen.
Doch wo finde ich dieses Recovery tool? (Auf meiner Asus CD ist keines)

Wer mir helfen kann bekommt eine Tafel Schokoladehttp://wl500g.info/images/smilies/smile.gif

Gruss

hcx

Bin für jede Hilfe dankbar.

hcx
09-03-2007, 11:53
Hallo Gemeinde http://wl500g.info/images/smilies/smile.gif,

mein Problem ist gelöst der ASUS läuft wieder. Kurz solange die Restore LED noch blinkt ist er erreichbar allerdings nicht unbedingt unter 192.168.1.1 und auch ein ping -b 192.168.1.255 verrät nichts.http://wl500g.info/images/smilies/mad.gif Nein er läuft dann unter 192.168.1.254 http://wl500g.info/images/smilies/confused.gif und ist nach dem flashen auch auf dieser IP via telnet erreichbar.
http://wl500g.info/images/smilies/biggrin.gif

Danke dennoch für euere Tipps

Hcx

Rufus
15-08-2008, 12:52
Hallöchen,

hab schon fleißig die Threads gelesen, aber trotzdem hat nichts geholfen...
Also auch mein WL-500G Premium (v1) ist unvermittelt ausgestiegen. Hatte die DD-WRT v23SP2 mega drauf un die lief auch für nen Tag. Dann die Router ausgeschaltet und wieder eingeschaltet. >>> nichts geht mehr.
Folgendes macht er noch: PowerLED leuchtet nach dem einschalten und der Switch geht auch noch.
Folgendes geht NICHT mehr: DHCP vom Router, Router resetten (30 sek die Reset Taste während er an ist), Ping 192.168.1.1 (PC statisch auf 192.168.1.10/24).
Hab den PIN 9 - Reset schon 3 mal probiert > keine Besserung.
Wenn ich die Reset-Taste drücke, während er Strom bekommt und KEIN LAN-Kabel dran hab, fängt die Power LED an zu Blinken. Steck ich das LAN-Kabel dann ein, blinkt der Switch und und PowerLED geht aus.
Wenn ich die Reset-Taste drücke, während er Strom bekommt und das LAN-Kabel dran hab, geht die Power LED nach loslassen der Reset Taste aus.

hat Jemand noch eine Idee zu meinem Router? Dank im voraus!

Rufus

Rufus
14-01-2009, 13:02
Hallöchen,

Hat denn wirklich niemand ne Idee? :(

Gruß Rufus

soft-worker
21-01-2009, 02:35
Mein wl500gp hat sich letzte Nacht verabschiedet!
Abends gings noch, morgens meinte XP es wäre kein Netzwerk-Kabel eingesteckt. Habs heute zum Händler gebracht. Der hat sich wohl im Jahr vertan, und meinte, das Gerät sei ja erst 4 Monate alt (es sind 16). Ich hab das stillschweigend überhört, denn er meinte weiter, ich könne übermorgen ein neues Gerät abholen.
Von der Firmware hab ich natürlich auch nichts gesagt. :o

Gruß Werner

PS.: Im Moment nutze ich das Wlan eines Nachbarn um ins Netz zu kommen.

soft-worker
22-01-2009, 14:22
Es war nicht der Router!!!

Die Lampen Lan 1 - 4 und Wan leuchteten, Power und Air waren aus. Habe das Netzteil ausgewechselt und alles lief wieder. Das defekte Netzteil lieferte am Messgerät immer noch 5 V. Wer viel misst, misst Mist. :)

Vielleicht hilft es ja Jemanden weiter.

Gruß Werner

_Austin_
13-05-2009, 00:56
Hi!

Um es kurz zu machen bevor ich ins Bett gehe.
Gestern lief noch alles, hatte die DD-WRT Firmware drauf, hab dann um 0Uhr die X-wrt/openwrt drauf machen wollen,was dann aus irgend nen grund nicht ging. Leider ging danach auch kein Recovery Mode mehr...

Dazu sei gesagt das ich beim Kauf des Routers im September letzten Jahres schon so ziemlich alle Firmwares durchprobiert hatte, also ansich weiß ich wie man Flasht und wie nicht. :))

Naja.. nun ging eben nix mehr. Also hab ich dann heute nach nochmaligen probieren dann irgendwann die Pin9 Methode probiert. Ging auch beim ersten mal, und der Recovery Mode auch. Hab dann X-WRT aufgespielt und nach mreboot kam ich auf Webinterface. Nach einigen Einstellungen udn dem Apply wollte plötzlich nichts mehr. Also wollte ich wieder Rcovery Mode der dann schon wieder nicht ging. Also wieder Pin9 Reset, und wieder Image von XWrt drauf. Dann aber wa meine Power LED plötzlich aus, und nach einigen Einstellungen im Webif Webinterface hatte ich dann auch wieder INet über den Router. NAch einigen weiteren änderungen ging dann wieder nichts mehr, Also kein Webinterface kein Internet nix. LED´s für WAN udn LAN1 wo dasKabel dran hängt lechteten udn blinkten teils auch, aber nix weiter kam oder ging. Auch der versuch den Recovery Mode zu nutzen fing wieder nicht ABER nun ging auch kein Pin9 mehr.

tand ist nun.. Pin9 gfeht nicht. Power LED bleibt aus egal was ich mache. Ins blinde rein den Recovery Mode oder Pin0 helfen auch nicht. Was nun....?!

JTAG bzw. über Seriel Verbindung, aber ich find dazu keine HowTo´s wie das so gehen könnte, welche SOftware ich nutzen muss und solche dinge.

Aber vielleicht hat jemand noch ne bessere/andere Lösung...
Ich bin offen für alle Vorschläge...

Grüße
_Austin_

bauerj
03-07-2009, 16:43
Hallo,

nachdem ich meinen Router jetzt wieder als Router benutzen kann, wollte ich erstmal nichts riskieren und die Original-Firmware drauf lassen.
Jetzt hab ich bloß 3 Probleme:

Die Internetverbindung funktioniert nicht, der Router meint dass mein Ethernet Cable nicht eingesteckt ist.
Meine Festplatte funktioniert nicht, es ist eine Western Digital Elements 3,5". Muss die NTFS formatiert werden oder wie?
Da Festplatte und Drucker (funktioniert bestens) meine USB-Anschlüsse blockieren, wollte ich mal wissen ob ich einen USB-Hub dranhängen kann um meinen Scanner anzuschließen. (Brauche ich dafür die OLEG-FW oder geht auch die Originale?


Das Log:


[...]
Jan 1 01:00:04 kernel: IP Protocols: ICMP, UDP, TCP, IGMP
Jan 1 01:00:04 kernel: IP: routing cache hash table of 512 buckets, 4Kbytes
Jan 1 01:00:04 kernel: TCP: Hash tables configured (established 2048 bind 4096)
Jan 1 01:00:04 kernel: Linux IP multicast router 0.06 plus PIM-SM
Jan 1 01:00:04 kernel: ip_conntrack version 2.1 (256 buckets, 2048 max) - 352 bytes per conntrack
Jan 1 01:00:04 kernel: ip_conntrack_pptp version 1.9 loaded
Jan 1 01:00:04 kernel: ip_nat_pptp version 1.5 loaded
Jan 1 01:00:04 kernel: ip_tables: (C) 2000-2002 Netfilter core team
Jan 1 01:00:04 kernel: ipt_time loading
Jan 1 01:00:04 kernel: NET4: Unix domain sockets 1.0/SMP for Linux NET4.0.
Jan 1 01:00:04 kernel: IPv6 v0.8 for NET4.0
Jan 1 01:00:04 kernel: IPv6 over IPv4 tunneling driver
Jan 1 01:00:04 kernel: NET4: Ethernet Bridge 008 for NET4.0
Jan 1 01:00:04 kernel: 802.1Q VLAN Support v1.7 Ben Greear <greearb@candelatech.com>
Jan 1 01:00:04 kernel: All bugs added by David S. Miller <davem@redhat.com>
Jan 1 01:00:04 kernel: FAT: bogus logical sector size 41216
Jan 1 01:00:04 kernel: FAT: bogus logical sector size 41216
Jan 1 01:00:04 kernel: NTFS: Unable to set blocksize 512.
Jan 1 01:00:04 kernel: VFS: Mounted root (squashfs filesystem) readonly.
Jan 1 01:00:04 kernel: Mounted devfs on /dev
Jan 1 01:00:04 kernel: Freeing unused kernel memory: 72k freed
Jan 1 01:00:04 kernel: Algorithmics/MIPS FPU Emulator v1.5
Jan 1 01:00:04 kernel: eth0: Broadcom BCM47xx 10/100 Mbps Ethernet Controller 4.150.10.16
Jan 1 01:00:04 kernel: eth1: Broadcom BCM4318 802.11 Wireless Controller 4.150.10.16
Jan 1 01:00:04 kernel: device eth0 entered promiscuous mode
Jan 1 01:00:04 kernel: device vlan0 entered promiscuous mode
Jan 1 01:00:04 kernel: device eth1 entered promiscuous mode
Jan 1 01:00:04 kernel: br0: port 2(eth1) entering listening state
Jan 1 01:00:04 kernel: br0: port 1(vlan0) entering listening state
Jan 1 01:00:04 kernel: br0: port 2(eth1) entering learning state
Jan 1 01:00:04 kernel: br0: port 1(vlan0) entering learning state
Jan 1 01:00:04 kernel: br0: port 2(eth1) entering forwarding state
Jan 1 01:00:04 kernel: br0: topology change detected, propagating
Jan 1 01:00:04 kernel: br0: port 1(vlan0) entering forwarding state
Jan 1 01:00:04 kernel: br0: topology change detected, propagating
Jan 1 01:00:04 dnsmasq[75]: started, version 2.22 cachesize 150
Jan 1 01:00:04 dnsmasq[75]: DHCP, IP range 192.168.2.2 -- 192.168.2.254, lease time 24h
Jan 1 01:00:04 dnsmasq[75]: DHCP, /tmp/dnsmasq.log will be written every 8h
Jan 1 01:00:04 dnsmasq[75]: read /etc/hosts - 5 addresses
Jan 1 01:00:04 dnsmasq[75]: reading /tmp/resolv.conf
Jan 1 01:00:04 dnsmasq[75]: using nameserver 217.0.43.1#53
Jan 1 01:00:04 dnsmasq[75]: using nameserver 217.0.43.193#53
Jan 1 01:00:04 kernel: usb.c: registered new driver usbdevfs
Jan 1 01:00:04 kernel: usb.c: registered new driver hub
Jan 1 01:00:04 kernel: usb-ohci.c: USB OHCI at membase 0xb8003000, IRQ 6
Jan 1 01:00:04 kernel: usb-ohci.c: usb-00:03.0, PCI device 14e4:471a
Jan 1 01:00:04 kernel: usb.c: new USB bus registered, assigned bus number 1
Jan 1 01:00:04 kernel: hub.c: USB hub found
Jan 1 01:00:04 kernel: hub.c: 2 ports detected
Jan 1 01:00:05 kernel: ehci_hcd 00:03.1: PCI device 14e4:471a
Jan 1 01:00:05 kernel: ehci_hcd 00:03.1: irq 6, pci mem b8003800
Jan 1 01:00:05 kernel: usb.c: new USB bus registered, assigned bus number 2
Jan 1 01:00:05 kernel: ehci_hcd 00:03.1: illegal capability!
Jan 1 01:00:05 kernel: ECHI PCI device 471a14e4 found.
Jan 1 01:00:05 kernel: PCI: 00:03.1 PCI cache line size set incorrectly (0 bytes) by BIOS/FW, correcting to 32
Jan 1 01:00:05 kernel: ehci_hcd 00:03.1: USB 0.0 enabled, EHCI 1.00, driver 2003-Dec-29/2.4
Jan 1 01:00:05 kernel: hub.c: USB hub found
Jan 1 01:00:05 kernel: hub.c: 2 ports detected
Jan 1 01:00:05 kernel: usb.c: registered new driver usblp
Jan 1 01:00:05 kernel: printer.c: v0.13: USB Printer Device Class driver
Jan 1 01:00:05 kernel: hub.c: new USB device 00:03.1-1, assigned address 2
Jan 1 01:00:05 kernel: hub.c: USB hub found
Jan 1 01:00:05 kernel: hub.c: 2 ports detected
Jan 1 01:00:06 kernel: hub.c: new USB device 00:03.1-1.1, assigned address 3
Jan 1 01:00:06 kernel: usb.c: USB device 3 (vend/prod 0x154b/0x6545) is not claimed by any active driver.
Jan 1 01:00:06 kernel: usb.c: registered new driver audio
Jan 1 01:00:06 kernel: audio.c: v1.0.0:USB Audio Class driver
Jan 1 01:00:06 kernel: Linux video capture interface: v1.00
Jan 1 01:00:07 kernel: SCSI subsystem driver Revision: 1.00
Jan 1 01:00:07 kernel: Initializing USB Mass Storage driver...
Jan 1 01:00:07 kernel: usb.c: registered new driver usb-storage
Jan 1 01:00:07 kernel: scsi0 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
Jan 1 01:00:07 kernel: Vendor: PNY Model: USB 2.0 FD Rev: 8.01
Jan 1 01:00:07 kernel: Type: Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
Jan 1 01:00:07 kernel: Attached scsi removable disk sda at scsi0, channel 0, id 0, lun 0
Jan 1 01:00:07 kernel: SCSI device sda: 15701759 512-byte hdwr sectors (8039 MB)
Jan 1 01:00:07 kernel: sda: Write Protect is off
Jan 1 01:00:07 kernel: Partition check:
Jan 1 01:00:07 kernel: p1
Jan 1 01:00:07 kernel: USB Mass Storage support registered.
Jan 1 01:00:07 kernel: vlan1: Setting MAC address to 00 24 8c 5a eb dd.
Jan 1 01:00:07 kernel: VLAN (vlan1): Underlying device (eth0) has same MAC, not checking promiscious mode.
Jan 1 01:00:08 pppd[104]: Plugin rp-pppoe.so loaded.
Jan 1 01:00:08 pppd[104]: RP-PPPoE plugin version 3.3 compiled against pppd 2.4.2
Jan 1 01:00:08 pppd[105]: pppd 2.4.2 started by admin, uid 0
Jan 1 01:00:18 kernel: MSDOS FS: IO charset utf8
Jan 1 01:00:18 kernel: MSDOS FS: Using codepage 866
Jan 1 01:00:19 USB storage: vfat fs at /dev/discs/disc0/part1 mounted to /tmp/mnt/disc0_1
Jan 1 01:00:33 dnsmasq[75]: DHCPREQUEST(br0) 192.168.2.116 00:1a:4f:4b:a2:38
Jan 1 01:00:33 dnsmasq[75]: DHCPACK(br0) 192.168.2.116 00:1a:4f:4b:a2:38 Johanns-PC
Jan 1 01:00:33 dnsmasq[75]: DHCPRELEASE(br0) 192.168.2.116 00:1a:4f:4b:a2:38
Jan 1 01:00:33 dnsmasq[75]: DHCPDISCOVER(br0) 192.168.2.116 00:1a:4f:4b:a2:38
Jan 1 01:00:33 dnsmasq[75]: DHCPOFFER(br0) 192.168.2.116 00:1a:4f:4b:a2:38
Jan 1 01:00:33 dnsmasq[75]: DHCPREQUEST(br0) 192.168.2.116 00:1a:4f:4b:a2:38
Jan 1 01:00:33 dnsmasq[75]: DHCPACK(br0) 192.168.2.116 00:1a:4f:4b:a2:38 Johanns-PC
Jan 1 01:00:38 dnsmasq[75]: DHCPINFORM(br0) 192.168.2.116 00:1a:4f:4b:a2:38
Jan 1 01:00:38 dnsmasq[75]: DHCPACK(br0) 192.168.2.116 00:1a:4f:4b:a2:38 Johanns-PC
Jan 1 01:00:43 pppd[105]: Timeout waiting for PADO packets
Jan 1 01:00:43 pppd[105]: Unable to complete PPPoE Discovery
Jan 1 01:00:49 wan: connected manually
Jan 1 01:00:50 pppd[105]: Terminating on signal 15.
Jan 1 01:00:50 pppd[105]: Exit.
Jan 1 01:00:50 pppoe-relay[100]: recv (receivePacket): Network is down
Jan 1 01:00:50 pppoe-relay[100]: recv (receivePacket): Network is down
Jan 1 01:00:53 kernel: vlan1: Setting MAC address to 00 24 8c 5a eb dd.
Jan 1 01:00:53 kernel: VLAN (vlan1): Underlying device (eth0) has same MAC, not checking promiscious mode.
Jan 1 01:00:53 pppd[144]: Plugin rp-pppoe.so loaded.
Jan 1 01:00:53 pppd[144]: RP-PPPoE plugin version 3.3 compiled against pppd 2.4.2
Jan 1 01:00:53 pppd[145]: pppd 2.4.2 started by admin, uid 0
Jan 1 01:00:55 wan: connected manually
Jan 1 01:00:55 pppd[145]: Terminating on signal 15.
Jan 1 01:00:55 pppd[145]: recv (receivePacket)
Jan 1 01:00:55 pppoe-relay[140]: recv (receivePacket): Network is down
Jan 1 01:00:55 pppoe-relay[140]: recv (receivePacket): Network is down
Jan 1 01:00:55 pppoe-relay[100]: recv (receivePacket): Network is down
Jan 1 01:00:55 pppoe-relay[100]: recv (receivePacket): Network is down
Jan 1 01:00:55 kernel: vlan1: Setting MAC address to 00 24 8c 5a eb dd.
Jan 1 01:00:55 kernel: VLAN (vlan1): Underlying device (eth0) has same MAC, not checking promiscious mode.
Jan 1 01:00:56 pppd[162]: Plugin rp-pppoe.so loaded.
Jan 1 01:00:56 pppd[162]: RP-PPPoE plugin version 3.3 compiled against pppd 2.4.2
Jan 1 01:00:56 pppd[163]: pppd 2.4.2 started by admin, uid 0

schufti
06-07-2009, 08:51
Hi,

woraus schließt du, dass deine Festplatte nicht funktioniert?


Jan 1 01:00:07 kernel: usb.c: registered new driver usb-storage
Jan 1 01:00:07 kernel: scsi0 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
Jan 1 01:00:07 kernel: Vendor: PNY Model: USB 2.0 FD Rev: 8.01
Jan 1 01:00:07 kernel: Type: Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
Jan 1 01:00:07 kernel: Attached scsi removable disk sda at scsi0, channel 0, id 0, lun 0
Jan 1 01:00:07 kernel: SCSI device sda: 15701759 512-byte hdwr sectors (8039 MB)
Jan 1 01:00:07 kernel: sda: Write Protect is off
Jan 1 01:00:07 kernel: Partition check:
Jan 1 01:00:07 kernel: p1
Jan 1 01:00:07 kernel: USB Mass Storage support registered.
Jan 1 01:00:07 kernel: vlan1: Setting MAC address to 00 24 8c 5a eb dd.
Jan 1 01:00:07 kernel: VLAN (vlan1): Underlying device (eth0) has same MAC, not checking promiscious mode.
Jan 1 01:00:08 pppd[104]: Plugin rp-pppoe.so loaded.
Jan 1 01:00:08 pppd[104]: RP-PPPoE plugin version 3.3 compiled against pppd 2.4.2
Jan 1 01:00:08 pppd[105]: pppd 2.4.2 started by admin, uid 0
Jan 1 01:00:18 kernel: MSDOS FS: IO charset utf8
Jan 1 01:00:18 kernel: MSDOS FS: Using codepage 866
Jan 1 01:00:19 USB storage: vfat fs at /dev/discs/disc0/part1 mounted to /tmp/mnt/disc0_1
zeigt eindeutig, dass sie erkannt und als VFAT (FAT32) unter /tmp/mnt/disc0_1 eingebunden wird


Jan 1 01:00:43 pppd[105]: Timeout waiting for PADO packets
Jan 1 01:00:43 pppd[105]: Unable to complete PPPoE Discovery
Jan 1 01:00:49 wan: connected manually
Jan 1 01:00:50 pppd[105]: Terminating on signal 15.
Jan 1 01:00:50 pppd[105]: Exit.
Jan 1 01:00:50 pppoe-relay[100]: recv (receivePacket): Network is down
zeigt, dass du DSL konfiguriert hast, diese Konfiguration aber nicht richtig sein dürfte, da pppoe keine Verbindung bekommt, das wertet die Soft - mehr oder weniger korrekt - als Ethernet nicht angeschlossen.

Ob ein USB-Hub auch mit der orig. FW läuft, kannst du einfach durch Versuch feststellen ?!?

schufti

akbor
06-07-2009, 11:54
Hi,

sehe es genau wie Schufti, die Platte ist gemountet und sollte funktionieren. Ist vielleicht die falsche Partition, die gemountet wurde? Die Original-FW mountet doch immer nur die erste Partition, die auf der Platte existiert.

Von PPPoE leider keine Ahnung, was da falsch sein kann, nutze selber ausschliesslich TCP/IP.

Zum Hub kann ich nur folgende 2 Sachen vorschlagen: entweder Ausprobieren, oder hier im Forum nach einem bestimmten fabrikat suchen, ob es eventuell Probleme gibt.

Gruß

Robert

P.S.: den Titel "WL500 gP ist tot? " finde ich übrigens sehr unpassend zum Thema

schwret
11-07-2009, 01:59
Hallo,

will hoffen das ich hier zur Lösung des Problems helfen kann.

Habe vorhin auch einen kompletten Absturz gehabt da ich im NVRAM etwas falsch gemacht habe aber nun funktioniert alles wieder. :D

1. Downloade wl500gp - clear- nvram.trx und ganz normal wie eine Firmware flashen mit den Asus Tools

2. So bald der Router nach dem flash neugestartet, wieder erneut in

den Flash Modus bringen und die Originale von Asus benutzen

1.9.7.7 TW dann sollten sich nach erfolgreichem Update sollte sich die Air

LED wieder einschalten, dann den IP empfang auf Automatisch setzen und

nun sollte die zu letzt eingestellte IP Config im Router wieder abrufbar sein


Falls mit der IP Schwierigkeiten geben sollte einmal kurz Netzstecker vom Router ziehen danach sollte es gehen

bauerj
12-07-2009, 15:41
So, ich habe vorhin die Oleg-FW installiert und jetzt geht alles:D
Bis auf das Fehlen eines DL-Masters ist es perfekt! Den kann man ja nachrüsten hab ich gedacht und hier im Forum einen gesucht. DAbei habe ich zuerst dlengine gefunden, funktioniert aber wohl bloss mit dieser GoogleCode FW Dann habe ich diesen ADOS gefunden und versucht zu installieren. Das vorbereiten hat bestens ohne Fehler geklappt. Wenn ich jetzt 192.168.1.1:8081 aufrufe steht da
lighttpd server is running.
Wenn ich aber 192.168.1.1:8081/ados aufrufe (ich habe den Inhalt der .tar.gz nach /opt/share/www/ados kopiert) steht da
500 - Internal Server Error Wikipedia gibt mir da die wenig hilfreiche Auskunft das dies ein Sammelcode für alle Server-Fehler ist.
Ich habe mal einige Foren durchsucht und dort wurde geschrieben ich muss die cgi Dateien ausführbar machen. Doch so wie das aussieht gibt es im Ados Archiv gar keine CGIs!

Hier ist noch der Log von lighttpd:


2009-07-11 14:23:19: (log.c.172) server started
2009-07-11 17:34:05: (log.c.172) server started
2009-07-11 17:34:15: (mod_fastcgi.c.1742) connect failed: Connection refused on
2009-07-11 17:34:15: (mod_fastcgi.c.2943) backend died; we'll disable it for 5 s
2009-07-11 17:34:15: (mod_fastcgi.c.2709) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:16: (mod_fastcgi.c.2481) unexpected end-of-file (perhaps the fa
2009-07-11 17:34:16: (mod_fastcgi.c.3256) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:16: (mod_fastcgi.c.3299) response not received, request sent: 9
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.1742) connect failed: Connection refused on
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.2943) backend died; we'll disable it for 5 s
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.2709) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.2481) unexpected end-of-file (perhaps the fa
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.3256) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.3299) response not received, request sent: 9
2009-07-11 17:34:20: (mod_fastcgi.c.1742) connect failed: Connection refused on
2009-07-11 17:34:20: (mod_fastcgi.c.2943) backend died; we'll disable it for 5 s
2009-07-11 17:34:20: (mod_fastcgi.c.2709) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:21: (mod_fastcgi.c.2481) unexpected end-of-file (perhaps the fa
2009-07-11 17:34:21: (mod_fastcgi.c.3256) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:21: (mod_fastcgi.c.3299) response not received, request sent: 9
2009-07-11 17:34:29: (mod_fastcgi.c.1742) connect failed: Connection refused on
2009-07-11 17:34:29: (mod_fastcgi.c.2943) backend died; we'll disable it for 5 s
2009-07-11 17:34:29: (mod_fastcgi.c.2709) child signaled: 11
- /opt/var/log/lighttpd/error.log 1/116 0%
2009-07-11 14:23:19: (log.c.172) server started
2009-07-11 17:34:05: (log.c.172) server started
2009-07-11 17:34:15: (mod_fastcgi.c.1742) connect failed: Connection refused on
2009-07-11 17:34:15: (mod_fastcgi.c.2943) backend died; we'll disable it for 5 s
2009-07-11 17:34:15: (mod_fastcgi.c.2709) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:16: (mod_fastcgi.c.2481) unexpected end-of-file (perhaps the fa
2009-07-11 17:34:16: (mod_fastcgi.c.3256) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:16: (mod_fastcgi.c.3299) response not received, request sent: 9
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.1742) connect failed: Connection refused on
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.2943) backend died; we'll disable it for 5 s
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.2709) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.2481) unexpected end-of-file (perhaps the fa
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.3256) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:18: (mod_fastcgi.c.3299) response not received, request sent: 9
2009-07-11 17:34:20: (mod_fastcgi.c.1742) connect failed: Connection refused on
2009-07-11 17:34:20: (mod_fastcgi.c.2943) backend died; we'll disable it for 5 s
2009-07-11 17:34:20: (mod_fastcgi.c.2709) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:21: (mod_fastcgi.c.2481) unexpected end-of-file (perhaps the fa
2009-07-11 17:34:21: (mod_fastcgi.c.3256) child signaled: 11
2009-07-11 17:34:21: (mod_fastcgi.c.3299) response not received, request sent: 9
2009-07-11 17:34:29: (mod_fastcgi.c.1742) connect failed: Connection refused on
2009-07-11 17:34:29: (mod_fastcgi.c.2943) backend died; we'll disable it for 5 s
2009-07-11 17:34:29: (mod_fastcgi.c.2709) child signaled: 11


@akbor: Sorry wegen dem falschen Titel, zuerst war mein Router auch "tot" aber dann ging es wieder und ich wollte keinen neuen Thread aufmachen.

noobi0815
20-07-2009, 11:29
Hallo!

Ich habe mir am Wochenende einen WL 500g deluxe besorgt und diesen nach Anleitung versucht zu flashen. Ping und Zugriff funktionierten einwandfrei.
Ich habe einen also Hardreset (30-30-30) vorher durchgeführt und anschliessend die Datei wl-clear-nvram.try und wl500g-recover.trx geflasht.

Danach wollte ich die neue DD-Wrt v24 mini für den Asus flashen.
Leider war der Router nicht mehr über Ping erreichbar. Die Power Lampe leuchtete, die Lan Lampe auch, wo der Laptop angeschlossen ist.
Also suchte ich diverse Foren und zahllose Treads durch um das Problem zu beheben.
Der Restoration Mode mittels gedrückter Reset Taste=> Einschalten funktionierte auch, jedoch kein Ping.
Ich las davon, Pin 10 und Pin 12 kurzzuschliessen (Brücke an GND).
Leider nützt dies auch nichts mehr, seither blinkt die Power Lampe beim einschalten immer(auch wenn ich nicht den Reset Knopf gedrückt hatte).
Ist er beim einschalten also bereits im Restoration Modus oder ist er wohl hinüber ?
Ich hoffe auf Hilfe.

Mfg

der noob:(

noobi0815
20-07-2009, 12:33
Lebt wieder..... auf 192.168.1.1 erreichbar, flash hochgeladen, mal sehn was sich tut.

Smuggler
09-06-2011, 07:53
Hallo zusammen,

habe hier einen alten Wl500w aus der Kiste gezogen und versucht zum laufen zu bringen. Router startete und es ließ sich auch die aktuellste Firmware aufflashen. Dann aber startete er nicht mehr neu sondern blieb mit mit leuchtenden LED, bis auf Power und WLAN, stehen.

Auf der internen Schnittstelle ttys0 tut sich nichts mehr.

Der wird wohl durch irgendetwas über den Jordan gegangen sein, oder?

Grüße Smuggler