PDA

Bekijk de volledige versie : Daten von Schreiben funktioniert nicht :(



errox
10-09-2008, 13:59
Hallo. Ich habe einen Asus Wl500gP, mit der Firmware 1.9.7.7 ( nicht Oleg ), eine USB Festplatte und habe ein Problem.

Ich möchte gern nicht nur auf meine Daten zugreifen, sondern auch Daten auf die externe Festplatte schreiben. Wie geht das mit der Konfiguration? Ich möchte bitte nichts mit Oleg und Firmwares von Drittanbietern, weil ich damit schlechte erfahrungen habe.

Daten lesen, abspielen kann ich flüssig und ohne Probleme. Blos wie gesagt dass ich keine Daten drauf schreiben kann. Die Anleitung hilft mir auch nicht Weiter :(

Danke im vorraus für eure Hilfe! Liebe Grüße, errox

thejew
10-09-2008, 14:32
Was für ein Dateisystem befindet sich den auf deiner festplatte?
Was passiert den wen Du daten schreiben möchtest?
Und log dich doch mal mit telnet und gib folgendes ein:

cat /etc/smb.conf
und poste die ausgabe hier im forum.

Und was hast du für schlechte erfahrungen mit der oleg firmware gemacht?
Eigentlich ist sie kaum anders als die standart Asus firmware wen man nicht selber modifikationen vornimmt.
Ich befürchte fast Du must auch ein bischen etwas wagen um "mehr features" haben zu wollen.

thE_29
10-09-2008, 16:01
Ähm, die OLEG FW basiert auf der ORIGINAL Firmware von Asus und ist nur zu empfehlen!

Ich frage mich gerade, wie du mit der Standardfw überhaupt da Dinge rauslesen kannst?

Bzw, geht da überhaupt telnet drauf?

thejew
10-09-2008, 17:11
telnet weiss ich net so genau, geht aber bei vielen routern einfach out of the box.
eine art sharing besitzt die asus firmware aber definitiv, ich denke sogar samba!

errox
10-09-2008, 17:13
Also, ich hab jetzt Oleg drauf. Obwohl im webinterface "read/write" eingestellt ist.

Lesen kann ich noch, aber nicht schreiben. Hat sich also nichts geändert

cat / etc ....

Antwort:



[global]
interfaces = br0
bind interfaces only = yes
workgroup = Msheimnetz
server string = WL500gp
guest account = nobody
security = share
browseable = yes
guest ok = yes
guest only = yes
log level = 1
max log size = 100
encrypt passwords = no
preserve case = yes
short preserve case = yes
client code page = 850
coding system = utf8

[disc0_1]
path = /tmp/mnt/disc0_1
writable = yes
force user = admin


Dateisystem: NTFS

was passiert? Meldung: Der datenträger ist schreibgeschützt

Kann das helfen? Liebe Grüße

thejew
10-09-2008, 17:20
sieht eigentlich sehr gut aus die smb.conf!
Ich persönlich würde die daten sichern und die platte mit ext3 formatieren dan funktioniert es garantiert!
Es gibt auch ein kleines tool womit man dieses dateiformat auch ganz normal in windows benutzen kann wen es Dir darum geht die platte auch einmal an einem normalen windows rechner zu benutzen, für schnelle datenübertragungsratte z.b!
Ich kann Dir das tool auch nochmal raussuchen wenns wichtig ist.

legolas
10-09-2008, 17:57
Hi,

NTFS wird meistens nur lesend unter Linux unterstützt, da schreibend nicht sicher funktioniert. Mach mal den Befehl mount auf der Konsole uns schau Dir die Angaben an. Wenn bei ntfs ro steht, geht nur lesen.

Formatiere die Platte am besten mit ext3. Wenn Du die Platte auch unter Windows benutzen willst, dann laden Dir den Treiber Ext2IFS herunter und installiere ihn. Dann kannst Du unter Windows auch ext3-Platten mounten.

Deine smb.conf ist so weit ok. Ich denke mal es liegt am ntfs-Filesystem auf das nur lesend zugegriffen werden kann.

Norbert

akbor
10-09-2008, 19:42
Legolas hat auf jeden Fall recht, die Olegs FW, auch die neuste, kann NTFS ausschliesslich read only mounten. Schreiben geht unter Linux mittlerweile auch, die aktuelle Ubuntu kann mit NTFS besser umgehen, als Windows ;) Aber bis die Module, die es stabil können, als Basis für die Olegs FW verwendet werden, können schon einige Monate vergehen. Ext3 ist ein journaling Filesystem (robuster gegen Datenverlust beim Schreiben) und somit definitiv eine bessere Wahl für die absteckbaren USB-Datenträger und für die Router, die meistens einfach ausgesteckt statt heruntergefahren werden.

Gruß

Robert

errox
11-09-2008, 12:41
Zunächsteinmal danke für die Reichlichen antworten.

Nun zum fakt:

Meine Samba config sieht so aus:

Cat .... //. ... sieht so aus:

http://img133.imageshack.us/my.php?image=grafikrv0.png



[global]
interfaces = br0
bind interfaces only = yes
workgroup = Msheimnetz
server string = WL500gp
guest account = nobody
security = share
browseable = yes
guest ok = yes
guest only = yes
log level = 1
max log size = 100
encrypt passwords = no
preserve case = yes
short preserve case = yes
client code page = 850
coding system = utf8

[disc0_3]
path = /tmp/mnt/disc0_3
writable = yes
force user = root


mount so:




/dev/root on / type squashfs (ro)
none on /dev type devfs (rw)
proc on /proc type proc (rw)
ramfs on /tmp type ramfs (rw)
usbfs on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
/dev/discs/disc0/part2 on /opt type ext3 (rw,noatime)
/dev/discs/disc0/part3 on /tmp/mnt/disc0_3 type ext3 (rw,noatime)


und fdisk -l so:


Disk /dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/disc: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/part1 1 63 506016 82 Linux swap
/dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/part2 64 319 2056320 83 Linux
/dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/part3 320 60801 485821665 83 Linux


Das lustige dabei ist, dass der Router garnicht mehr angezeigt bei meinen Netzwerkverbindungen angezeigt wird, seid dem ich Oleg drauf habe.

Was kann ich tun? Ich bin schier verzweifelt :(

Liebe Grüße, errox

thejew
11-09-2008, 15:13
hast du den extra einen user "root" angelegt? So steht es nähmlich in deiner smb.conf, eigentlich ist ja der standart user "admin".
Sonst geh mal auf "Ausführen" (windowstaste + r) in windows und schreibe folgendes

\\192.168.1.1
wobei die ip natürlich mit der ip des routers zu ersetzen ist wen deine anders ist.
Ich hab die erfahrung gemacht das man so leichter und vorallem schneller zugriff auf andere shares bekommt als der netzwerkumgebung rumszustochern.

errox
11-09-2008, 15:54
Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder die Datenträgerbezeichnung
ist falsch.


Hat das vielleicht was damit zu tun, dass ich meinen einlognamen ins webinterface von "admin" in "root" umbenannt habe?

thejew
11-09-2008, 16:44
Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder die Datenträgerbezeichnung
ist falsch.


Hat das vielleicht was damit zu tun, dass ich meinen einlognamen ins webinterface von "admin" in "root" umbenannt habe?

Probier es doch einfach mal aus! Verlieren kannst Du ja nix. Dan muss natürlich in der smb.conf auch wieder "admin" stehen. Ich hab bei anderen fiwares auch schon die erfahrung geamcht das es zu komplikationen führen kann den einlog namen zu ändern.
Ich würde an Deiner stelle auch erstmal nur versuchen zu erreichen das es mit den shares funktioniert. Danach kann man immer noch modifikationen vornehmen wie einlog namen ändern oder irgenwelche anderen sachen. So machst Du Dir doch alles immer noch komplizierter. Immer step by step...

Gruß aus Tel-Aviv

errox
11-09-2008, 18:38
es lag an namen root. Ich hab meinen nutzer errox genannt und es funktioniert :)

VIELEN DANK :) Liebe grüße, errox