PDA

Bekijk de volledige versie : [How To] 2 zusätzliche interne USB Ports am WL500gP nutzbar machen



rj.2001
10-09-2008, 00:34
Hallo,

ich habe mir mal Gedanken gemacht, wie man die 2 zusätzlichen USB-Ports des VIA VT6212 nutzbar machen kann. Das ist dabei raus gekommen:

Als erstes das Schaltdiagramm:
http://www.bilderhosting.info/73261.jpg

Der VIA-Chip wurde mit 0,20mm starken (selbe Breite haben auch die PINs des Chips) Kupferlackdraht kontaktiert.
Die Adapterplatine dient zum anschließen "normaler" Kabel an den Kupferlackdraht. Außerdem können durch das Einsetzen von Stiftleisten die USB-Ports getauscht werden.
Als Verbindung zwischen der Doppel-USB-Buchse und der Adapterplatine habe ich ein Stück RJ45-Kabel genutzt.

Jetzt gehts weiter mit Bildern:

Da ich an einen der internen Ports einen USB-Stick anschließe und auch von außen sehen wollte, wann der Stick arbeitet, habe ich kurzerhand den Lack an der Außenstelle entfernt.
Dazu habe ich einfach ein Loch mit einer Lochzange in ein Packetklebeband gemacht. Das Klebeband aufgeklebt. Und den Lack mit ceranfeldreiniger "wegpoliert". Das ist das Ergebnis:
http://www.bilderhosting.info/73262.jpg
Das Wegpolieren dauert mit dem Reiniger aber seine Zeit, also nicht ungedultig werden... Es funktioniert... ganz sicher!
Der Abstand zur PowerAnzeige kann man im Routerdeckel abmessen.

Als USB-Stick habe ich einen Sony Micro Vault Click USM16GL 16GB genommen. Der Rote Kreis markiert die LED, welche ausgelötet und durch eine normale 20mA-LED ersetzt wurde:
http://www.bilderhosting.info/73264.jpg

Für die USB-Buchse und die Kabelhalterung wurde an der Router-Platine gefeilt und gebohrt:
http://www.bilderhosting.info/73266.jpg

Die Adapterplatine wurde mit der Routerplatine verschraubt. dazu waren auch 2 Löcher notwendig:
http://www.bilderhosting.info/73268.jpg

Hier die Kontaktierung der einzelnen PINs:
http://www.bilderhosting.info/73269.jpg
Damit es keinen Schluss zwischen den einzelnen PINs beim löten gibt, habe ich die Kupferlackdrähte abwechseln unten und oben am PIN angelötet.

Nun die Kupferlackdrähte an der Adapterplatine anlöten:
http://www.bilderhosting.info/73270.jpg
In diesem Bild sieht man auch, wie die Platine später befestigt wird:
Mit M2x30 Schrauben. Als Abstandshalter habe ich einen Kunststoffschlauch verwendet.
Achtung: Die Schraubenköpfe brücken je 3 Leiterbahnen. Diese müssen vor der Montage unterbrochen werden!!! Gut zu sehen, kurz unter der Krokodilklemme.

Hier ist die Adapterplatine fertig moniert:
http://www.bilderhosting.info/73271.jpg

Die Stromversorgung (Rot: +5V / Schwarz: Masse):
http://www.bilderhosting.info/73272.jpg

Das Verbindungskabel zwischen Adapterplatine und den USB-Ports:
http://www.bilderhosting.info/73273.jpg

Komplett angeschlossenes Verbindungskabel an der Adapterplatine:
http://www.bilderhosting.info/73274.jpg
http://www.bilderhosting.info/73276.jpg

Das Verbindungskabel wurde durch diese Öffnung geführt:
http://www.bilderhosting.info/73280.jpg

Die montierte Doppel-USB-Buchse:
http://www.bilderhosting.info/73275.jpg

Und die dazu gehörige Rückseite:
http://www.bilderhosting.info/73279.jpg

Das ganze mit eingesteckten USB-Stick:
http://www.bilderhosting.info/73278.jpg

Die fertige Rückseite der Routerplatine:
http://www.bilderhosting.info/73281.jpg

Die USB-Buchse stöst leider mit einem Abstandshalter im unteren Teil des Routergehäuses zusammen. Dieser Halter wurde einfach abgeschnitten:
http://www.bilderhosting.info/73282.jpg

Und so sieht das ganze fertig aus:
http://www.bilderhosting.info/73283.jpg
Die Leitung der Stick-LED wurde noch mit einer Stift- Buchsenleiste versehen, so das die Oberseite des Gehäuses auch ohne Probleme abgetrennt werden kann.

Treiber oder Ähnliches muss nicht geändert werden, da die FW ja bereits schon alle 4 USB-Ports des VIA's kennt. Also nach dem Umbau einfach loslegen.

Jetzt die Einkaufsliste bei www.conrad.de:

1x Lötstreifenraster (Artikel #: 529607)
1x Kupferlackdraht (Artikel #: 607568-LN)
1x BUCHSENLEISTE 20 POLIG GLASF. POLYAMID (Artikel #: 736368-13)
1x STIFTLEISTE GERADE 36 POLIG (Artikel #732478-13)
1x LED 3MM BLAU KLAR (Artikel #: 183911 - 62)
1m DATENLEITUNG CAT5 PUR 4X2XAWG 26 SCHWARZ (Artikel #: 604211-62)
1x DOPPELTE USB-EINBAUKUPPLUNG TYP A2410 03 (Artikel #: 738818-62)
und die Kleinteile wie Schrauben, Schlauch, Schrumpfschläuche...


Benötigtes Werkzeug:

Lötkolben (am besten für SMD)
Heißluftpistole für Schrumpfschläuche
Heißklebepistole
Phillips Schraubendreher
und das übliche Elektroniker-Sortiment ;-)


Viel Spaß damit. :D

akbor
10-09-2008, 19:20
Wow... du hast dich getraut, mitten in einer Multilayer-Platine zwei Löcher (ich meine die in der Nähe von U15) zu bohren :eek: Wieviele Lagen hat die Platine? Hast du genau gewusst, dass da keine Leiterbahn ist?

Super Sache. Die zusätzliche LED könnte man als SMD auf die Platine kleben und aus einem Stückhen Akrylglas versuchen, einen Lichtleiter (wie die schon vorhandenen) zu basteln. Dann wäre keine Leitung im Weg, wenn man das Gerät aufschraubt.

Gruß

Robert

rj.2001
10-09-2008, 19:26
das ist ne 2 Layer-Platine... also nicht so tragisch, wenn man da genau schaut, wo man bohren will... :)
Das mit dem Acrylglas wird nicht funktionieren, da die LWL-Acryl-Leiter speziell gezogene Acrylstäbe sind... Ein normaler Acrylstab wird da nicht oder nur kaum funktionieren :)

akbor
10-09-2008, 20:16
Double-Layer? Das Ding hat doch mindestens vier Lagen. Aber wenn du es sagst, OK du hast es gebohrt.

Für den Zweck wird Akrylglas oder Polystyrol (Bastelglas) wunderbar funktionieren, vertrau mir ;) oder wenn du mir nicht traust, dann schau dir die vorhandenen "Leiter" genau an, da ist nix speziell gezogen, ganz billig Spritzguss und fertig.

Gruß

Robert

rj.2001
11-09-2008, 00:21
und ich dachte immer, dass für solche LWL-Geschichten das Acrylglas bei der Herstellung speziell gefertigt wird.
Was die LAyer betrifft, so bin ich mir sehr sicher, dass es "nur" eine 2 Layer-Platine ist... wenn man sich die Platine genau anschaut, so bestehen immer Durchkontaktierungen zwischen der ober und Unterseite. Kein einzigster Leiter der Platine endet auf einmal und ist nicht auf der Gegenseite der Platine wieder zu finden --> 2 Layer...
Aber um ganz sicher zu gehen, kann man durch das Masseband am Rand der Platine bohren (wie bei den USB-Buchsen)... Da sind ganz sicher weiteren (beschalteten) Schichten zu finden...

Pim Borst
02-10-2008, 09:14
Hallo,

Ich weiß das er wirkt, ich habe die 2 extra ports gemacht (mann das ist klein), aber ist es nicht notwendig einige Widerstanden und Kondensatoren zu brauchen?
Bei der originale usb port kann man zb R113 und R114 sehen in http://www.bilderhosting.info/73271.jpg.

Pim

PS: Ich habe mehr Information gefunden in http://wl500g.info/showpost.php?p=94924&postcount=6.

frosch6669
02-10-2008, 11:32
Moin,
erstmal vielen Dank für die super Anleitung und die vielen Bilder. Hast du dir eigentlich Gedanken darum gemacht, ob die Stromversorgung ausreicht? USB 2.0 Spezifikation sieht 5V bei 0,5 A als maximal zulässige Last vor. Schaft das Netzteil/die internen Spannungswandler das noch?
MfG
Frosch