PDA

Bekijk de volledige versie : WL500G als TV Streamer mit HDD!?



moremax
23-03-2008, 10:17
Hallo Gemeinde,

ich bin neu hier und hätte mal ein Frage, die ich mit der Suchfunktion nicht beantwortet bekommen habe.

Ich habe den hier gut bekannten Asus WL500G mit einer 80GB USB Platte per USB am Laufen, bislang war die Platte nur als FTP HDD angebunden.
Durch die hier beschriebenen Linux images bin ich auf eine Idee gekommen.
Per Samab sollte es doch möglich sein, die HDD als richtiges Laufwerk für Windows bereit zu stellen, hätte da XPSP2 und Vista Ultimate 64 mit zwei Rechnern am Start.
Wenn also über Samba die Platte als richtiges Laufwerk gemountet werden kann und über Windoes eingebunden, dann könnte ich doch auch mit meinen Programmen (DVB-Viewer Pro) meine Aufnahmen dort abspeichern!?!?
Über ein reines FTP und der Orginalsoftware von Asus ist das ja nicht möglich, oder!?

Reicht der USB Port den überhaupt aus, von der Datenrate SD Filme abzugreifen!? Ich nehme eigentlich alle Filme über Sat als TS File mit allen Audiokanälen, also auch AC3 auf.
Wenn die Datenrate hierfür nicht ausreichen sollte, könnte ich mich ja noch für nur eine Tonaufnahme entscheiden.
Hat hier jemand damit Erfahrung!? Welches Image eignet sich hierfür am besten!?
Wird das so funktionieren!?
Die HDD müsste als ein richtiges Netzlaufwerk ansprechbar sein.

Grüße und frohe Ostern
Oliver

newbiefan
23-03-2008, 10:46
Die HDD ist in der Original und Olegs FW mit jedem Windows Rechner ansprechbar, da Samba = Fileserver installiert ist.
In beiden Faellen muss natuerlich konfiguriert werden.
Am einfachsten geht es mit Olegs, da hat man vollen Zugriff.
Normale Filme sollten jedoch gehen. Lediglich die passende SW muss man haben/suchen.

Aber fuer Ton reicht es sicher, ich habe z.Bspl. einen Musik PC und Samba als Netzlaufwerk am Windows-Musik-PC, alle Daten gehen direkt auf das Netzlaufwerk. Oft nehme ich auf verschiedene Songs von z.Bspl. surfmusik.de auf usw.

moremax
23-03-2008, 11:35
Hallo und danke für deine Antwort,

das es mit der orginalen Firmware ansprechbar sein soll, kann ich nicht bestätigen, ich bekomme unter Windows nur ein FTP Laufwerk, das über die IP ansprechbar ist, jedoch sich damit kein echtes Netzlaufwerk erstellen lässt. Das Problem dabei ist die Software, der ich dann das Aufnahmeverzeichnis in den Optionen zuweisen muss, mit einem einfachen FTP über Netzwerk nimmt er das nicht an, es muss schon ein Laufwerk sein mit einem Laufwerksbuchstaben und einem darin befindlichen Ordner, zudem kommt dann wahrscheinlich noch die Anmeldung an das FTP Laufwerk hinzu, der DVB-Viewer kann so nicht auf ein solches Laufwerk zugreifen, sprich: USER: Ano.., PASSWORT: ....

Was ich suche, ist eine Lösung, mit der ich es schaffe, die USB HDD als Laufwerk mit Laufwerksbuchstaben und ohne Anmeldung zu mounten.

Grüße
Oliver

WLAN-Fan
23-03-2008, 12:52
Oft nehme ich auf verschiedene Songs von z.Bspl. surfmusik.de auf usw.
Mit welchem Tool?
Auf dem PC oder per Skript oder WebGui dirket auf dem ASUS mitschneiden?

So zum eigentlichen Problem.
Du soltest nicht mehr als 2 MegaByte pro Sekunde durch das Netzwerkkabel von deinem PC mit der DVB-Viewer-Software zum ASUS mit der USB-Paltte dran schieben können. Mehr als die 2 MB sind bei den ASUS Geräten nicht drin. Gehe mal lieber von 1,5 bis 1,8 MB aus.
DVB-T oder S ist ja wurst ist normalerweise immer MPEG2. Jetzt weiß ich nicht wie viel die pro Sekunde an Daten dann brauchen.
Was für eine TV-Karte hast du dan? Link? Zufrieden? Preis?
So mit der Oleg-FW ist es absolut kein Problem die USB-HDD am Router auch ohne oder mit Login und PW als Samba in deine PCs zu als Netzlaufwerk zu anzubinden.
Das ist eine meiner wichtigsten Aufgaben für meine WL-HDD.
Ich greife sogar mit dem PDA auf die SAMA-Freigaben zu und so kann dann Musik oder PDF von HDD auf dem PDA gehört oder gelesen werden.

Wenn du die Oleg-FW noch nicht drauf hast kann ich dir die nur wärmstens empfehlen. Und das aufspielen ist auch ein Kinderspiel. Nur wichtig ist das per LAN-Kabel zu machen und nicht den den Strom während des aufspielens unterbrechen. Mehr sollte schon nicht schief gehen können.

Du wirst an Optik keinen Unterscheid fesgtellen von ASUS zu Oleg ausser merh Möglichkeiten. Also keine Angst!

Gruß.

moremax
23-03-2008, 15:43
Hallo und danke für die Antwort mit viel Information.

Egal ist das zwischen DVB-T und S nicht wirklich, es kommt auf die Sender an und welches Tonformat genutzt wird, da sind schnell Unterschiede in den Datenmengen.
Bislang habe ich halt immer alle Tonspuren mitgeschnitten und mir hinterher herrausgesucht welches ich zum erstellen der DVD nutzen möchte.

Ich nutze seit Jahren nur FireDTV DVB-S von Digital Everywhere, sind meiner Meinung nach die besten, auch wegen der IRQ Ersparnis + PCI Slot der frei bleibt. Kostenpunkt bei diesen Karten ist rund 150.- Euro, es gibt sie als Floppy TV Karte intern und als mini DVB Box extern, jedoch immer über Firewire, kaskaden kann man damit auch machen, da diese Karten immer über 2 Firewireports verfügen, demnach kann man sogar ein Firewire DVD Rom oder eine HDD daran anschließen, oder eben eine weitere FireDTV um ein Dualtuner System damit zu bilden.

Bei 1,8 MB wird es dann langsam eng mit der Aufzeichnerei, mal schaun wie das Endergebnis ausfällt, wenn hinterher zu viele Fehler beim Demuxen auftreten, werde ich die Idee wieder verwerfen müssen und mir dann halt doch ein NAS anschaffen. Da die Firmware wie du schreibst dem Orginal nicht hinten drann steht, ist ja trotzdem eine gute Sache das mal auszuprobieren.

Grüße und danke für die Hilfe
Oliver

moremax
23-03-2008, 17:55
So. neustes Imgae ist installiert, Samab ist eingeschaltet, finde jedoch über das Netzwerk keine Platte, Workgroup ist identisch, HDD ist an. blinkt auch beim Router einschalten kurz auf, das Format ist NTFS, sollte das ein anderes Sein!?
Jedenfalls finde ich keine Netzwerkplatte im Netzwerk!?!
Samba ist auf "Demo on", ist das richtig!?
Read and write ist auch auf yes...

Was mache ich falsch, habe damit keine großen Erfahrungen...

Edit: Auszug aus meinem Sys log=
-------------------------------------------
Jan 1 00:00:07 kernel: SCSI subsystem driver Revision: 1.00
Jan 1 00:00:07 kernel: Initializing USB Mass Storage driver...
Jan 1 00:00:07 kernel: usb.c: registered new driver usb-storage
Jan 1 00:00:07 kernel: scsi0 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
Jan 1 00:00:07 kernel: Vendor: SAMSUNG Model: J1LYC36191 Rev: 0-33
Jan 1 00:00:07 kernel: Type: Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
Jan 1 00:00:07 kernel: Attached scsi disk sda at scsi0, channel 0, id 0, lun 0
Jan 1 00:00:07 kernel: SCSI device sda: 156299375 512-byte hdwr sectors (80025 MB)
Jan 1 00:00:07 kernel: Partition check:
Jan 1 00:00:07 kernel: p1
Jan 1 00:00:07 kernel: USB Mass Storage support registered
----------------------------------------------------------

das sieht doch für mich zumindest so aus, als ob die Platte vom Linux erkannt wurde und eingebunden!?

Grüße
Oliver

newbiefan
23-03-2008, 19:01
Nun musst Du die smb.conf bearbeiten. Das sollte schnell erledigt sein.
http://wl500g.info/showpost.php?p=88920&postcount=2

Die Datei smb.conf kannst Du von hier nehmen, natuerlich musst Du diese an
Deine Namen, Dirs usw. anpassen.
http://wl500g.info/showpost.php?p=89311&postcount=4

Danach sollte Samba laufen.

Have fun

moremax
24-03-2008, 10:43
Hallo, mir ist das fast peinlich, aber ich bin ein echter Windoof User und komme mit den Linux Konfigs nicht klar.
Ich hatte meine Platte nach dem HowTo von wengi angepasst und auch part1 -3 als Platte verfügbar, sprich mit fdisk hat alles funktioniert wie es sollte.
Da ich nicht weis welche Anpassungen ich an den von Newbiefan bereit gestellten Files machen soll/kann, bin ich etwas ratlos.

Ich formuliere noch einmal schnell was ich erreichen möchte:

Eine USB Festplatte an meinem Asus WL500G anschließen und mit Samba einen Server/dienst am laufen haben, der mir den großen Teil meiner USB Festplatte als ein Laufwerk unter Windows bereit stellt, mit einem Laufwerksbuchstaben und ohne Passwort oder User Login.
Mein zweites BS ist Win Vista64 Ultimate, so wie ich gelesen habe, gibt es hierbei bei billigen "NAS" Servern Probleme, weil sie mit Treibern arbeiten und mit Fat32.
Mein Ziel: Eine Netzwerkfestplatte die über den Router 24h online ist und auf dem die TV Aufnahmen gespeichert werden, die wiederum von dem XP und Vistarechner abgerufen werden können.

Ich brauch keine Linux Viewer, Tools oder MP3 Database etc. einfach einen HDD Space der als Laufwerksbuchstabe im Netzwerk zu finden ist.

Grüße
Oliver

newbiefan
24-03-2008, 11:31
naja, samba wird nach wengis howto bereits bereit gestellt.
Wenn Du nach Wengi installiert hast, ist Deine zustaendige smb.conf in /opt/etc/samba/smb.conf zu finden.
Eigentlich brauchst Du gar nichts mehr, denn die Freigaben sollten bereits im Windows unter Netzwerkumgebung zu sehen sein.
In der smb.conf (von mir) stehen die Windowsfreigaben auf [server], [opt], und [sticky], diese findest Du im Explorer wieder.
Genauso werden diese auch in Windows als Laufwerk gemapped, im Explorer unter Extras( engl.) Tools zu finden. Dort ein freies LW auswaehlen und den Pfad eintragen/aussuchen. Z.Bspl. \\192.168.1.1\server
Fertig.

Die smb.conf kannst Du mit vi, mc, nano direkt oder mit swat http://192.168.1.1:901 bearbeiten. Ich verwende fast immer winscp, da kann ich alles auf mein Notebook schieben, bearbeiten und einfach zurueck schieben. (Allerdings muss bei winscp-Verwendung dropbear am Router installiert sein)
Winscp kannst Du ueberall downloaden, einfach "download winscp" im google.

Falls Du meine smb.conf komplett verwenden willst, bitte nur umbenennen.
Auf Deinen Router kannst Du den File ganz einfach mit winscp kopieren, oder , wie ueblich vi /opt/etc/samba/smb.conf danach mit 'i' in den insert mode und dann wie ueblich mit ctrl+v einfuegen.
Danach nur noch 'ESC:wq' und reboot.

Viel Spass und LG

Uebrigens: peinlich ist gar nichts, denn schon ein altes Sprichwort sagt: Es gibt keine dumme Frage, nur wer nicht fraegt ist dumm.